Frankfurts Plätze – Opernplatz

Wenn in Frankfurt über Plätze geredet wird, gibt es durchaus unterschiedliche Meinungen. Das ist wahr und gehört zum Leben dazu. Doch wenn genauer nachgefragt wird, welche Plätze denn wirklich schön seien, gibt es nur wenige Nennungen. Mir fällt in Frankfurt kein Platz ein, der wirklich schön ist, der mir gefällt, der eine gute Aufenthaltsqualität hat.
Traditionell wird der Opernplatz als angeblich schönster Platz genannt. Er hat eine Mitte mit dem Lucae-Brunnen, ringsum eine Fassung mit Häusern und imposanter Alter Oper. Es gibt Wohnungen. Der Platz ist frei von Autoverkehr.

Der Opernplatz ist jeden Tag sehr belebt. Er hat ringsum ein – sehr teures – Gastronomieangebot. Die Platzfläche wird täglich vielfältig genutzt. Am Springbrunnenrand sitzen viele und erholen und unterhalten sich und schauen in die Runde. Die Arkaden am Südrand sind gut bewachsen, schattig und mit Marmorbänken ausgestattet. Die vielen Platanen auf dem Platz tragen auch erheblich zum Wohlbefinden bei. Das sind Schönheiten des Platzes.

Fußverkehr und Radverkehr
Der Radverkehr muß über den Platz queren, denn es ist die Haupt-West-Ost-Achse zwischen Hauptwache und Bockenheimer Warte. Rad- und Fußverkehr ist in der Mischung ein ständiges Konfliktpotential, was halbwegs gelöst scheint. Es gibt eine U-Bahnstation. Jedoch der Aufzug ist oft defekt, am 9.9.2012 zum Lauf für mehr Zeit mal wieder. Der Bus 64 hält dort, der den Hauptbahnhof mit Ginnheim über den Reuterweg verbindet.

Kirschenhain kämpft ums Überleben
Doch die Schattenseiten sind beim genauerem Hingucken sofort zu finden: Der Kirschenhain mit den 40 Bäumen an der Ostseite der Alten Oper sieht außer zur Blütezeit im Mai mit den zahlreichen, verdorrten Ästen ganz und gar nicht zukunftsfähig aus. Die rosa Kirschblüte im Mai an der Alten Oper wird mit den Fotos der meist asiatischen Touristen rings um den Erdball geschickt. Oftmals parken im Hain widerrechtlich Autos, die die Bäume nachhaltig schädigen. Das Verkehrsdezernat ist daran nicht wirklich interessiert, das zu verhindern.

Baugrube für 5-Sterne-Hotel
Die riesige Baugrube für das 5-Sterne-Hotel in den Wallanlagen, für das im Februar 23 gesunde Bäume in die Baugrube gekippt wurden, ist und bleibt ein Umwelt- und Denkmalschutz-Desaster. Der zuständige Ortsbeirat 1 hatte mit seinem Nein zur Magistratsvorlage die Fällung verhindern wollen – vergeblich. Die Stadtverordneten von CDU und Grünen, der Mehrheit also, stimmten der Baumvernichtung zu.

BI RETTET DIE BÄUME – RETTET DIE WALLANLAGEN
Die Initiative „Rettet die Bäume – Rettet die Wallanlagen“ konnte trotz kurzfristig gesammelter 400 Unterschriften und sehr guter Pressepräsenz leider auch kein Umlenken bei der grünen Umweltdezernentin Manuela Rottmann bewirken.
Ich bedaure das sehr, habe ich doch versucht, alle politischen Hebel in Bewegung zu setzen, die mir als ehemalige Stadtverordnete einfielen, um die denkmalgeschützten Bäume möglichst alle zu erhalten.
Wenigstens die Westseite der Alten Oper ist jetzt wieder Park, da war ich ständig hinterher. Jahrelang lag dort schweres Baumaterial direkt unter den hohen Platanen. Es fuhren und parkten dort LKWs und PKWs direkt auf den Baumwurzeln.

Die ständige Zusammenarbeit und Forderungen der Bürgerinnen und Bürger gegenüber dem Grünflächenamt ist nötig, um die Grünanlagen und die Bäume in Frankfurt zu retten.

Eine Antwort zu “Frankfurts Plätze – Opernplatz

  1. Es scheint wirklich eine extreme planerische Herausforderung zu sein, Plätze so zu gestalten, dass sie angenommen werden. In Frankfurt-Bonames wurde erst vor wenigen Jahren der Platz Am Wendelsgarten saniert, aber statt eines runden Areals wurde es ein rechteckiger Streifen. Der Wochenmarkt konnte sich dort nicht etablieren, auch weil in diesem Stadtteil viele Menschen leben, die sich Gemüse nur aus dem Supermarkt leisten können. Die Chance wurde vertan, einen Platz für die Menschen zu schaffen, die hier leben und miteinander kommunizieren möchten.

    In Harheim haben wir einen Platz, der sehr gut angenommen wird, dort steht ein Brunnen, indem im Sommer die Kinder planschen, es gibt ein Hotel mit Außengastronomie und wer Unterhaltung sucht, setzt sich auf eine Bank und wartet, wer vorbei geht.

    In der Frankfurter Innenstadt mag ich den lebendigen Platz um Bornheim Mitte, aber da ist natürlich fast keine Freifläche. Vor kurzer Zeit war ich in Paris und zum ersten Mal am Place des Vosges – ein Traum…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s