100 Tage Rosemarie Heilig im Amt – grosses Lob beim Grüneburgpark

Rosi schafft`s – mit uns
Unsere Umweltdezernentin ist seit 13.7.2012 im Amt. Das sind bald 100 Tage.

Von Anfang an habe ich große Hoffnungen auf sie für eine andere Grünpolitik in Frankfurt gesetzt. Sie hat mit der Begehung im Grüneburgpark, an der 70 Interessierte teilnahmen, öffentlich, freundlich, kommunikativ und kompetent gezeigt, daß sie unsere Bürgerbeteiligung der BI Grüneburgpark intensiv unterstützt und ziemlich verkorkste Planungsideen der vorhergehenden Periode ihrer Vorgängerin Manuela Rottmann und des Grünflächenamtes für die Parkanlage nicht weiter verfolgt.

RHeilig hat der BI Grüneburgpark im Umweltausschuß Unterlagen zur Information überreicht, die das Amt vorher nicht rausrückte. Auch auf die Forderung nach einer öffentlichen Veranstaltung für den Grüneburgpark ging sie sofort ein. Die muß nun gemeinsam mit uns und dem Ortsbeirat 2 vorbereitet werden.

Von mir bekommt Rosemarie Heilig ein sehr großes Lob für die direkte und konstruktive Zusammenarbeit. Sie krempelt alte Ideen um („Kein Baum fällt für den Denkmalschutz“), ist präsent vor Ort und nimmt die Bürgerinnen und Bürger ernst. Und ganz klar: Sie braucht Erfolge: Fürs Ego, fürs Herz, für ihr Amt, für die Medien und natürlich für die Bevölkerung, das Wahlvolk.

Noch ist ein neues Grünpflegekonzept mit ökologischen Prämissen für die Frankfurter Parkanlagen nicht in Sicht, noch nicht entwickelt. Auch das sollte RHeilig zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern voranbringen, durchaus in Planungswerkstätten. Da kommen viele Menschen in Ruhe zu Wort.

Ich kenne Rosi seit der Zeit, als ich in den 1980er Jahren bei den Grünen aktiv und später auch eine zeitlang Mitglied war. Deshalb klappt der „kurze Amtsweg“ gut. Ich habe sehr großes Vertrauen in sie, daß sie als Biologin und Umweltexpertin einen neuen Kurs bei Stadtökologie und bei Stadtklima fährt – mit uns, wenn wir uns kräfitg weiter einmischen, Fragen an sie stellen und auf ihren fundierten Antworten bestehen. Ich spüre sehr großen Elan und Durchsetzungsvermögen in der jetzigen sozialökologischen Bewegung für den Grüneburgpark, die Diskussionen um die Gesamtgestaltung und die StadtBäume generell.

Fluglärm vermindern – Landebahn schließen
Beim Fluglärm und der Schließung der Landebahn – ich war acht Jahre Stadtverordnete der FlughafenAusbauGegner (FAG), wechselte dann für das knappe letzte Jahr 2010 parteilos zur Linken-Fraktion im Römer – muß sie sich sehr anstrengen, um glaubwürdig zu sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s