Die Bahn muß weg! Heute zum Jahrestag der Nordwestbahn Mahnwache und Demo

Lärm macht krank

Mit „Schluß! Aus! Basta!“ werden heute, am Sonntag, 21.10.2012, Tausende aus der Rhein-Main-Region aufgerufen, zur Mahnwache am Terminal 1 um 13 Uhr des Fraport-Flughafens zu kommen und anschließend zur Nordwestbahn zu demonstrieren, wo um 15 Uhr eine Abschlußkundgebung stattfinden wird.

Seit einem Jahr wird Montag für Montag um 18 Uhr im Terminal 1 gegen den unerträglichen Fluglärm protestiert, der ganze Ortschaften (z.B. Flörsheim) und ganze Stadtteile unbewohnbar macht oder bei der Zunahme auf 700 000 Flüge pro Jahr unbewohnbar machen wird. Eine solch starke, kreative und lang andauernde Bewegung ist enorm. Ich bin als Fluchhafen-Ausbaugegnerin heute wieder mit dabei. Mit Naturfreunde-Fahne, Ratsche, Plakat und Ohrstöpseln. Ob es diesmal bei dem sonnigen Wetter Hunderttausende sein werden, denn so viele sind betroffen?

Seit heute Morgen um 5 Uhr schallt der Fluglärm durch Frankfurt. Ich bin zwar nicht direkt nahe der Einflugschneisen betroffen. Denn ich wohne nördlich der Alten Oper im Westend, doch das tägliche Gedröhne dringt sehr weit über den Frankfurter Himmel und ist nicht auf die direkte Einflugschneise beschränkt. Mal ist es eine halbe Stunde leiser, dann warte ich innerlich auf den neuen Lärm. Ich kann die kurze, fluglärmlose Ruhephase nicht genießen. Die Schönwetter-Periode begünstigt offenbar, daß die neue Einflugschneise von sehr lauten Maschinen heute stark genutzt wird. Schlafen bei offenem Fenster ist unmöglich. Mein vegetatives Nervensystem ist vom Fluglärm über Offenbach, wo ich als Kind und Jugendliche wohnte, nachhaltig lärmgestört. Ich vertrage keinen Lärm. Lärm macht mich krank.

Wenn ich an all die Aktionen und Bürgerinitiativen der Rhein-Main-Region schon gegen die Startbahn-18 -West zurückdenke, an denen ich beteiligt war, dann die enorme politische Überzeugungsarbeit und die Demonstrationen gegen die Nordwestbahn, und die letztendlich vergebliche Verhinderung der Fällung des 300 ha Bannwaldes bei Kelsterbach wegen der Nordwestbahn!. Es gibt immer noch viele Menschen in Frankfurt und in der Region, die ernsthaft behaupten, diese nachhaltige Umweltzerstörung sei richtig, denn es seien von Fraport ja Arbeitsplätze versprochen…Doch es gibt keine zusätzlichen Arbeitsplätze. Es gibt leider viele Menschen, die sagen, nun müsse mann sich mit der Bahn arrangieren.

Dazu gehört auch mehrheitlich der hessische VCD-Landesvorstand, außer mir. Das ist für mich unbegreiflich. Die Bahn muß weg. Sonst ist die „Region im Eimer“ (ein solcher Eimer wird von AusbaugegnerInnen demonstrativ auf dem Kopf getragen). Die Bahn muß stillgelegt und wieder aufgeforstet werden! Das ist meine feste Überzeugung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s