Nördliches Mainufer radikal von grünem Aufwuchs befreit

Tierwelt ohne Schutz
Eine Freundin rief mich vor einiger Zeit an: „Jeglicher Aufwuchs zwischen den paar Uferbäumen entlang der Westhafen-Bebauung ist vernichtet. Die haben jeden Busch abgeschnitten. Für die Wasservögel gibt es keinerlei Deckungsmöglichkeiten, keinerlei Verstecke mehr. Keine Nistplätze werden dort geduldet. Es gibt nur noch die Bäume. Das sind hauptsächlich Erlen, die in großen Abständen stehen. Es wären doch mehr Bäume am Ufer möglich. Die unteren Äste sind alle beseitigt. Wer macht so was? Wer ist dafür verantwortlich? Früher wurden die Büsche, Gräser, Farne geduldet. Jetzt wird alles Grün beseitigt. Aber jede Menge Müll liegt zwischen den Ufersteinen. Und niemand beseitigt den Müll. Was kann ich tun, um für die Tiere wieder einen Lebensraum am nördlichen Mainufer entlang dem ehemaligen Westhafen zu schaffen?“

Ich wußte darauf keine Antwort. Doch nach einigen Wochen des telefonischen Hilferufs meiner Freundin fuhr ich mit dem Fahrrad dort hin, heute, am sonnigen Sonntag. Nachdem ich mir das Niederräder Ufer* angesehen hatte. Ich zählte die Bäume. Ich sah jede Menge Müll. Ich sah die tief abgesägten Büsche. Es fehlte jegliches Grün in Enten- und Gänsehöhe als Deckung. Auch bei der Bepflanzung des Kaps, der Spitze, scheint mir, daß die Pflanzen extra so gewählt wurden, um die Besiedlung duch wildlebende Tiere, z.B. Vögel ausszuschließen. Wer weiß mehr?

* siehe mein Artikel
https://stadtundnatur.wordpress.com/2012/11/25/mainufer-in-niederrad-wenig-natur-viel-wegflache/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s