NABU zählt Vögel, schützt aber keine Bäume in Frankfurt vor Vernichtung

Der NABU meldet in seinem Newsletter zur bundesweiten Winterzählung von Vögeln im Januar 2013 erfreuliche Zahlen der Beteiligung. Zu den Vogelarten heißt es: „Die Zahl der beobachteten Vögel übersteigt bereits zwei Millionen und ganz vorne liegt die Kohlmeise. Sie hat den Vorjahressieger Haussperling überholt und gehört mit einem Zuwachs von 26 Prozent zu den zahlreichen Arten, die 2013 häufiger zu sehen waren als 2012. Auch Blaumeise und Buchfink, Kleiber, Eichelhäher und Gimpel legten deutlich zu. Die regional vom Usutu-Virus geschwächte Amsel konnte sich dagegen nur knapp auf Vorjahresniveau halten.“

In dem Zusammenhang ist festzuhalten, daß mit dem Ausrotten von 16 zum Teil 100jährigen Bäumen im Bereich der Glauburgschule und der Vernichtung von Baumhöhlen die Vogelpopulation und die Vogelarten erheblich zurückgehen werden.

Der NABU hat sich in Frankfurt im dicht besiedelten Nordend jedenfalls nicht stark gemacht, Vogelreviere und Vogelquartiere und Lebensqualität für alle zu erhalten und zu pflegen.

Auch der Naturschutzbeirat, der die Stadt berät, meldete sich überhaupt nicht zu Wort.

Eine Antwort zu “NABU zählt Vögel, schützt aber keine Bäume in Frankfurt vor Vernichtung

  1. Das ist wirklich bedauerlich, warum engagieren die sich nicht mehr?
    Schade, so viele Lebensräume vernichtet.
    LG, Petra

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s