Mein Baum des Tages: Rosskastanie Nr. 982 im Grüneburgpark

Kastanie Nr. 982 - 13Z Beim SchneeSpaziergang im Grüneburgpark mit Mitgliedern der BI Grüneburgpark stehen wir auch vor der riesigen Roßkastanie (Aesculus hippocastanum), gepflanzt 1872, Stammumfang 3,40 m, Höhe 18 m (Daten aus dem Baumkataster). Ein silbernes HöhlenbaumEtikett sehen wir trotz erkennbarer Höhlen nicht, doch ist am Fuß eine für uns neue Plastik-Markierung mit Nr. 13Z, die wir noch klären müssen. Dieser blog-Text geht direkt ans Grünflächenamt mit der Bitte um Beantwortung. Die Kastanie steht am mittleren breiten Ost-West-Hauptweg neben dem kleinen Sandspielplatz, der im denkmalpflegerischen Gutachten als dendrologischer Pfad charakterisiert ist. Die Schädigung durch Miniermotten wird im Laufe des Sommers 2013 dokumentiert.

Sichtachsenschnitt an Bäumen nicht mit Bevölkerung kommuniziert

Der Berg von Baumschnitt unter der Kastanie macht uns darauf aufmerksam, daß das Grünflächenamt die Bevölkerung über die seit Oktober durchgeführten Baumschnittmaßnahmen im Grüneburgpark nicht unterrichtet. Ergebnis des Baumschnittes ist nämlich, daß nicht nur Trockengeäst entfernt wird, sondern daß alle unteren gesunden Äste entfernt werden. Das ist der typische Sichtachsen-Schnitt in Englischen Gärten, der herunterhängende Äste nicht duldet. Nur die Hängebuche darf anders, doch wurde auch bei der von Stephan Heldmann, dem Leiter des Grünflächenamtes, im Umweltausschuß ein Schnitt angekündigt.

Nicht mal der Ansatz eines ökologischen Pflegekonzeptes
Die Äste, die sich zum Boden neigen, wären ja auch den vielen Maschinen im Weg. Das ist auch ein Form von Kahlschlag, daß alle gesunden Äste im unteren Stammbereich sinnlos gekappt werden. Der Formschnitt wird an der Bevölkerung vorbei durchgeführt. Der Kahlschlag steht der Forderung der BI Grüneburgpark nach einem ökologischen, rücksichtsvollen Pflegekonzept entgegen, das mit der Bevölkerung zusammen entwickelt wird. Ein schreckliches Beispiel dafür ist auch der Stadtpark Höchst, wo genau das durchgeführt wurde, nämlich Kahlschlag.

Empfehlung: Sowohl das Baumkataster als auch das PflanPflegewerk Grüneburgpark sind beim Grünflächenamt auf CD anzufordern. Der Termin für die öffentliche Veranstaltung zur Sanierung Grüneburgpark steht noch nicht fest.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s