Wallanlagen – vor einem Jahr knickte die Stadt vor privatem Investor des Luxushotels ein

Cells Bauwelt hat jetzt Luxushotel und Wohn- und Geschäftshaus am Opernplatz plakatiert
Protest 2012 – Unterschriftensammlung – INITIATIVE RETTET DIE BÄUME – RETTET DIE WALLANLAGEN

UnterschriftensammlungEin Jahr nach der Baumfällung, ein Jahr nach dem Aushub der Baugrube kündigt der Investor nun den Baubeginn an. Für den Bau des Luxushotels und den angrenzenden Bau eines Geschäftshauses garniert mit teuersten Luxuswohnungen hatte die Stadt vor einem Jahr am 9.1.2012 (M 3) die Fällung von 23 gesunden Bäume in der Bockenheimer Anlage genehmigt. Geplant war eine 5-stöckige Tiefgarage mit 360 Autoplätzen. 4 Stockwerke für 310 Autoplätze sind dann vom Magistrat genehmigt worden – gegen die Wallservitut! – und mit starken, nachhaltigen Beeinträchtigungen des Grundwassers und damit möglicherweise des weiteren Verlustes von Bäumen. Zwei Kiefern sind im Sommer 2012 schon zusätzlich abgestorben. Die Bäume sind in der Liesel-Christ-Anlage bis heute nicht ersetzt worden.

Der Ortsbeirat 1 hatte sich geschlossen gegen die Magistratsvorlage M 3 gestellt. Sehr kurzfristig bildete sich eine ProtestInitiative zum Schutz der Bäume. Die Wallanlagen stehen mit den gesamten Bäumen und Anlagen unter Denkmalschutz. Doch der Denkmalschutz wurde nicht tätig. Jedes Bauvorhaben von Investoren wird in Frankfurt von den Regierungsparteien CDU und Grünen durchgewinkt. Die Untere Naturschutzbehörde schloß Baumhöhlen, um die Fällgenehmigung zu erteilen.

Gründung der INITIATIVE

Drei Personen, genauer drei Frauen, darunter ich, gründeten die INITIATIVE RETTET DIE BÄUME – RETTET DIE WALLANLAGEN. Wir sammelten innerhalb kurzer Zeit 400 Unterstützer-Unterschriften mit unten angefügtem Text. Die große Beteiligung war ein voller Erfolg. Jedoch waren am 28.2.2012 alle Bäume dennoch „in die Baugrube gefallen“. Die Chronologie und die sehr aktive PresseArbeit der BürgerInitiative werden hier im blog in Kürze als Rückblick dargestellt. Hier erst mal der Text für die Unterschriften:

Unterschriftensammlung

RETTET DIE WALLANLAGEN –
RETTET DIE 23 BÄUME IN DER
LIESEL-CHRIST-ANLAGE AM OPERNPLATZ

Das von Manuela Rottmann, Die Grünen, geführte Umweltdezernat mit der gesamten Stadtregierung wollen bis 1. März 2012 in der Bockenheimer Anlage am Opernplatz 23 Bäume entfernen (siehe M 3/2012). Ohne jede Bürgerbeteiligung! Dem wird die Stadtverordnetenversammlung am 2.2.2012 mehrheitlich zustimmen – außer der Opposition von Linken und Piraten. Der Ortsbeirat 1 hat einstimmig gegen die Vernichtung der Bäume in den Wallanlagen gestimmt. Wir wissen: Rings um den Opernplatz gibt es eine miserable Klima-, Umwelt- und Baumbilanz. Bäume im Rothschildpark und vor der Deutschen Bank wurden entfernt. Der Kirschenhain über der Tiefgarage Opernplatz ringt ums Überleben. Er wird immer wieder als Autoparkplatz mißbraucht. Gegen die Park- und Baumzerstörung steht vor allem die Wallservitut als Grunddienstbarkeit, die vom Magistrat, CDU-, Grünen-, SPD- und FDP-Fraktion im Römer ein weiteres Mal sträflich mißachtet wird.

Die Wallservitut von Frankfurt ist eine 1827 erlassene Grunddienstbarkeit zum Schutz der öffentlichen Grünanlagen, die an Stelle der vorherigen Stadtbefestigung nach 1806 angelegt wurde. Die Wallservitut gilt bis heute. Ihre gültige Fassung wurde am 4. Juni 1903 vom preußischen Landtag beschlossen: „Das Gesetz, betreffend Bebauung und Benutzung ehemaliger Wallgrundstücke in Frankfurt am Main“. Die am Rande der Grünanlagen liegenden Grundstücke dürfen höchstens 15 m tief bebaut werden.

Verstöße waren der Bau der Alten Oper, der U 5, der Tiefgarage am Schauspielhaus, der Bau des unterirdischen Umspannwerks an der Hochstraße mit der Vernichtung von 8 stattlichen Platanen. Nun führt der Hotelbau am Opernplatz 14 zu einer weiteren Zerstörung der Wallanlagen, einer Absenkung des Grundwasserspiegels durch die weitere Tiefgarage sowie zur Fällung weiterer 23 Bäume. Das empört uns!

Wir fordern den Erhalt der 23 Bäume in der Liesel-Christ-Anlage!
Wir fordern, daß der Bauplatz für das private Hotel sich nicht immer weiter in unsere kostbare öffentliche Grünanlage, die der Naherholung dient, ausdehnt. Stopp der Baustellen-Expansion!
Wir fordern, die sechs noch fehlenden Platanen an der Hochstraße in diesem Frühjahr 2012 zu setzen. Zwei reichen nicht für acht gefällte riesige Bäume!
Wir fordern, daß die zwei gefällten dicken Bäume am Teich ersetzt werden!
Wir fordern, die im Mittelstreifen der Bockenheimer Anlage zwischen Opernturm und Alter Oper beschlossenen 8 Bäume noch in diesem Frühjahr 2012 zu setzen. Bisher „wuchsen“ dort nur Laternenmasten.
Name, Vorname, Adresse, Unterschrift, email

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s