Glockenblumen, Margeriten, Rosen in Westend-Vorgärten

Es gibt sie, die naturnahen Vorgärten, im Westend, die voller BlütenPracht sind. Jetzt im Juni fallen sie besonders positiv auf. Mit dem Rad fahre ich gern durch die Stadtteile, um mir die liebevoll angelegten Vorgärten mit ihrer FarbenPracht anzusehen. Ganz in der Nähe sah ich heute alles voller Glockenblumen. Ein anderer Vorgarten war üppig voller weißer Margeriten. Auch Rosen und Malven und Lavendel sind eine Augenweide in anderen Vorgärten. In einem Vorgarten in der Nähe wurde gerade jetzt zur Blütezeit die baumstarke Glyzine gekappt, die bis zur Dachrinne 8 m hoch war. Ein Trauerspiel.

Die gruseligen Steinwüsten in Vorgärten nehmen immer mehr zu. Bei jedem gefällten Baum muß gebangt werden, ob er ersetzt wird. Die Stadt, die zuständige Bauaufsicht, bringt es nicht zustande, die Einhaltung der VorgartenSatzung zu überwachen. Es ist das Ressort des grünen Planungsdezernenten Olaf Cunitz, der auch Bürgermeister ist. So gehen trotz Satzung immer mehr Vorgärten in den Stadtteilen verloren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s