Wildkatzen im Nationalpark Hainich – Urwald mitten in Deutschland – WeltNaturErbe

Wildkatze2

WildkatzeHainich

Die scheue Wildkatze lebt mit rund 25 Paaren in Thüringen im Nationalpark Hainich, dem größten zusammenhängenden Laubwaldgebiet in Deutschland, dessen innerster, dichtester Teil mittlerweile seit 2011 Unesco-WeltNaturErbe ist. In dem Wildkatzen-Projekt des BUND in Hütscheroda am Rand des Nationalparks können 4 männliche Wildkatzen im Gehege bei der Tagesfütterung beobachtet werden. Von dort stammen meine zwei veröffentlichten Fotos.

Um die Siedlungsräume der Wildkatze zu vergrößern und Wanderungen in andere Gebiete zu ermöglichen, braucht es über stark befahrene Auto- und Schienentrassen sogenannte Grünbrücken, die zum Beispiel eine Wanderung der Wildkatze in den Thüringer Wald, in die Rhön usw. ohne Gefahr ermöglichen. Tunnel werden nicht angenommen. Mit dem Forschungsprojekt „Ein Rettungsnetz für die Wildkatze ist Thomas Mölich befaßt.

Der Besuch des Wildkatzen-Projekts gehörte mit zum einwöchigen Bildungsurlaub von ARBEIT UND LEBEN, Niedersachsen Süd vom 23.-28.6.2013 unter der Leitung von Diplombiologin Juliane Balmer. Wir 18 TeilnehmerInnen (12 männlich, 8 weiblich) waren im Waldgasthof Hainich-Haus in Kammerforst direkt am Nationalpark Hainich untergebracht. Der BU ist empfehlenswert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s