Stadtlabor unterwegs – Mittagspause in den Wallanlagen – Endlich Sommer

Mittagspause in Taunusanlage

Roter Perückenstrauch

Heute habe ich im Kindermuseum an der Hauptwache einen Stapel Flyer zum Stadtlabor Unterwegs – Wallanlagen abgeholt, die wir gezielt an Interessierte verteilen wollen, um sie für das MitmachProjekt zu gewinnen. Zunächst fuhr ich zum Kiosk in der Kaiserstraße, um den Auftakttermin Samstag, 27. Juli 2013 von 13 – 17 Uhr im Odeon bekanntzumachen. Denn der KIOSK ist ein Thema. OCCUPY und BLOCKUPY ist ein anderes Thema usw.

Beim anschließenden Spaziergang durch die Gallusanlage und die Taunusanlage fiel mir das Thema MITTAGSPAUSE ein und ich dokumentierte es mit einigen Fotos. So sitzen Bänker auf den Mäuerchen und Bänken (Foto), im Hintergrund der rote Perückenstrauch (Cotinus coggygria ‚Royal Purple‘), der jetzt ansehnlich blüht. TRAMPELPFADE in den Wallanlagen sind auch ein nettes Thema. Beim Straßenübergang von der Gallus- zur Taunusanlage fiel mir ein frech dastehendes Fahrrad mit Werbung für Fahrradreparaturen auf. Wäre doch was, um für das Stadtlabor Wallanlagen zu werben! Denn Plakate fehlen noch.Werbung an Fahrrad

OBDACHLOSIGKEIT ist auch ein Thema in den Wallanlagen. Am Opernplatz, der zu den Wallanlagen dazu gehört, kam ich ins Gedränge der Zelte des sogenannten Opernplatzfestes, für das ich kein Faible habe. Doch die Musikerin am Klavier spielte zur Mittagspause jazzig, was für meine Ohren gut war. Name und Programm finde ich grad nicht im Internet. Musikerin

„Zufällig“ – es gibt keine Zufälle – traf ich Christina vom ADFC, die an der Taunusanlage arbeitet. Sie nahm gern Flyer mit, um für das Stadtlabor unterwegs zu werben. Kennt das Stadtlabor Ginnheim.

Dann kamen Richtung Bockenheimer Anlage die Restaurants am Opernplatz, die mit ihren Sommergärten immer vollbesetzt wirken. Wieder ist ein Zierkirschenbaum auf dem Opernplatz krepiert, ein anderer frischgepflanzt strahlt mit weiß getünchtem Stamm. Tja, dann kam die lärmige, staubige Baustelle des Luxushotels.

Da bog ich in die Leerbachstraße ab, um mich heute nicht wieder und nicht weiter über die auf Dauer kaputte Bockenheimer Anlage am Teich zu ärgern. Denkmalschutz der Wallanlagen – kannste vergessen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s