Stark Earliest Apfelsorte

Stark Earliest ApfelsorteDer Stark Earliest hat sich als aromatischer, saftiger FrühApfel seit 30 Jahren in meinem BioGarten bewährt. Anfang August ist er Jahr für Jahr reif. So kommt er als Beigabe zu Sauerkirsch- und BrombeerMarmelade mit seinem ApfelPektin als Geliermittel sehr gelegen.

Dieses Jahr trägt er wieder sehr reichlich. Die Früchte schmecken direkt vom Baum am besten – wie das halt immer so ist. Die Äpfel haben eine appetitliche Größe, denn sie sind klein und fein. Der Stark Earliest ist kein LagerApfel. Im Kühlschrank kann er eine gute Woche lagern. Doch er wird unweigerlich mehlig. An die Nachbarschaft verschenke ich viele Äpfel, damit sie nicht auf dem Kompost landen.

Nur ein oder zwei Mal gab es all die Jahre keine Früchte am Baum. Der Baum in meinem Garten ist maximal 2,20 m hoch. Er verjüngt sich gut und braucht regelmäßigen Schnitt. Der Baum ist zu allen JahresZeiten ein schöner Anblick. Die weißen Blüten und jetzt die rotleuchtenden Äpfel schmücken den FrühApfelBaum besonders dekorativ.

Die Wühlmäuse (Schermäuse) setzen ihm manchmal zu, doch durch den vielen Kompost hat der Baum ein reges WurzelWachstum und übersteht die MäuseAttacken. Bisher. Die Rinde heile ich regelmäßig mit dicken LehmAnstrichen. Die ersten Jahre kamen regelmäßig Igel, um die heruntergefallenen Äpfel zu verkosten. Die Igel bekamen auch in einer Laub- und StrauchEcke viele Jahre Junge. Dieses Jahr knuspert es noch nicht vom abendlichen IgelSpaziergang. Eine Freundin, die am SinaiGelände wohnt und erfolgreich Igel mit Futter anlockt, fragte mich nach den rührigen Tieren, die so nützlich sind.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.