Ein gesunder Ahorn an öffentlicher Baustelle Hansaallee 141 vernichtet

Bleibt der zweite Ahorn stehen?
Baum ab - öffentliche Baustelle

SilberAhorn HansaAllee 141

Am 5.9.2013 sah ich entsetzt, daß nur noch ein SilberAhorn an der Hansaallee 141 am Rand der Baugrube steht. Der zweite Baum, den ich eine Woche vorher noch fotografiert hatte, war weg. Obwohl er durch Bretter geschützt war. Doch der Bagger knabberte sehr nah das Erdreich weg. Gestern sah ich die große Baumwurzel auf einem Container in der Baugrube liegen. SilberAhorn vernichtet

Ein Mitarbeiter des Café Anschluß in der Hansaallee 150, also gegenüber, erzählte, daß er eines Morgens gekommen sei und der Baum habe dagelegen. Nun fürchte ich, daß der zweite SilberAhorn auch „in die Baugrube fällt“, wie ja der Slogan der Baumfrevler auf Baustellen heißt.

Heute telefonierte ich mit Volker Rothenburger, Leiter der Unteren Naturschutzbehörde, und erzählte von meinen Befürchtungen. Als Gärtner kannte er dort jeden Baum, sagte er. Seine Behörde werde sich die aktuelle Situation nun ansehen.

Beim vorausgegangenen städtebaulichen Verfahren habe sein Vorgänger den gesamten Baumbestand auf dem Gelände nach drei Kategorien eingeteilt, darunter die besonders erhaltenswerten Bäume. Es gäbe dazu eine Broschüre. Auf jeden Fall seien die zwei Platanen im Süden geschützt. Doch ansonsten wurden die Empfehlungen der UNB seitens der Behörden nicht beachtet.

Meine Frage, ob der letzte, noch stehende Ahorn direkt gegenüber dem Café Anschluß stehen bleibe, will er klären. Aus Personalmangel sei es nicht heute möglich, aber nächste Woche.

Auf eine Platane am Westrand, die gelbe Blätter hat, wies ich ihn noch hin. Da müßte was als Schutz passieren, z.B. Kroneneinkürzung und Bewässerung, damit sie überlebt.

Daß dort auf dem Gelände Wohnungen entstehen, vor allem für Studierende, ist kein Grund, Baum- und Naturschutz zu vernachlässigen, meine ich. Gerade öffentliche Bauträger, hier das Land Hessen und das Studentenwerk Frankfurt, haben Vorbildfunktion beim Erhalt von gesundem, wertvollem Baumbestand. Wieviele und welche Bäume als Ersatz zu welchem Zeitpunkt gepflanzt werden, ist mir nicht bekannt.

Auf dem Bauschild steht:
„Hier entstehen als Gemeinschaftsprojekt des Landes Hessen und des Studentenwerks Frankfurt am Main insgesamt 600 Wohneinheiten für Studierende und Bedienstete des Zolls. Bauherrenschaft Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst und Studentenwerk Frankfurt am Main. Vertreten durch das Hessische Baumanagement, Regionalniederlassung Rhein-Main, Gräfstraße 97, 60487 Frankfurt am Main in Abstimmung mit dem Hessischen Ministerium der Finanzen.“

Weitere Informationen hier

2 Antworten zu “Ein gesunder Ahorn an öffentlicher Baustelle Hansaallee 141 vernichtet

  1. Immer wieder faszinierend wie die Natur, Stück für Stück verschwindet. Immer mehr Bäume werden gefällt, immer mehr Grünstreifen durch z.B. Straßenbahnen entfernt. Keiner denkt mehr an die Umwelt, an die Luft, es wird alles einfach „weg gemacht“. Und das schlimme ist, dass man meistens gar nichts dagegen machen kann. Ich hoffe du erreichst was mit deinem Anruf!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s