Hallimasch im Grüneburgpark an RossKastanie

Hallimasch an Rosskastanie
Beim Pilzspaziergang am Samstag, 12.10.2013 im Botanischen Garten wurde auch kurz jenseits des Gartenzauns im Grüneburgpark geschaut. Unter der großen RossKastanie Nr.1100 und unter den drei nahen ZierkirschBäumen wachsen Hallimasch. In jungem Stadium sind sie sehr gute Speisepilze, wird uns erklärt. Der Hallimasch zerstört Holz und Wurzelwerk. Welche Chance hat die Kastanie noch? Sie wurde 1866 gepflanzt, ist somit 147 Jahre alt, hat den gewaltigen Stammumfang von 3,50 m, Kronendurchmesser ist 15 m, Höhe 21 m.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s