Sechs Überwachungskameras im Grüneburgpark rings um die Kirche

Kameras  im Grüneburgpark
Beim Spaziergang rings um die griechisch-orthodoxe Kirche im Grüneburgpark ärgerte ich mich zunächst über das Gerümpel, das auf der Ostseite rumsteht: verrostete Gerüste, unbrauchbare Radständer, EDV-Schrott, zwei MetallTische (GrillTische?). Doch dann schaute ich an einem Mast hoch und erblickte zwei Kameras, die auf die Ostseite gerichtet sind.

Dann ging ich um das Gebäude herum und zählte sechs VideoKameras insgesamt. HinweisTafeln auf VideoÜberwachung gibt es keine. Ist das ganze legal, illegal, scheißegal? Der allgegenwärtige ÜberwachungsWahn in einem öffentlichen Park? So wie im südlichen Teil des Rothschildparks? Demnächst auch im Koreanischen Garten, im Chinesischen Garten usw.? Das darf nicht sein! Wenn der Kirche der Grüneburgpark zu unsicher ist, soll sie wegziehen! Wir haben eine Polizei, die für KontrollAufgaben auch in allen öffentlichen Parkanlagen bezahlt wird. Das Gelände rings um die Kirche ist kein Privatgelände.

Wer hat das ÜberwachungsSzenario genehmigt? Warum? Was passiert mit den Aufnahmen? Hat das Grünflächenamt als zuständige Behörde davon Kenntnis?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s