Nur 20 Stechpalmen (Ilex) im Grüneburgpark?

Warum wurden nicht alle gezählt? Ich komme auf 42 Ilex-Bäume.

Im Baumkataster des Grüneburgparks, das der BI Grüneburgpark mit Stand 24.9.2012 übergeben wurde, sind insgesamt zwanzig Stechpalmen (Ilex) aufgeführt. Ich setzte mich eine Stunde hin, um sie in der Liste von insgesamt 2730 Bäumen zu zählen. Die meisten sind Ilex aquifolium*, die Gemeine Stechpalme. Doch es gibt auch zwei Mal die Sorte J.C. van Tol** (glänzend dunkelgrüne Blätter, wenig Stacheln) und drei Bäume der Sorte „Hodginsii“.

Letztere, die Ilex „Hodginsii“, wurden als Dreier-Gruppe 1988 und 1992 am mittleren Ost-West-HauptQuerweg gegenüber dem Botanischen Garten gepflanzt. Sie haben mittlerweile eine Höhe von sechs Metern und einen Stammumfang von 40 – 50 cm erreicht. Ihre großen, dunkelgrünen, glänzenden Blätter haben wenige kleine Zähne an den Rändern. Vor allem ihre roten Beeren – nicht allzu viele – lenken den Blick auf sie. Ein BaumSchild, das Art und Pflanzjahr deklariert, fehlt. Ob die grünen Etiketten mit den KatasterNummern 235, 236, 237 an den Bäumen hängen, will ich noch nachsehen.

Nach dem herbstlichen Laubfall spielen die immergrünen Bäume wie Ilex in den Parkanlagen sowohl eine besondere Rolle in der Gestaltung, als auch für den Windschutz und für den Schutz von Tieren.

Deshalb stellte ich mir beim Spaziergang im Grüneburgpark die Frage, ob mehrere Ilex, die genau gegenüber an der Nordseite des Weges rechts und links der Bank stehen, auch im Kataster enthalten seien. Einmal handelt es sich um eine Siebener-Gruppe, einmal um eine Zweier-Gruppe. Ergebnis: Sie fehlen im Kataster. Weshalb? Sind es nach der Definition des Grünflächenamtes UnBäume? Keine Bäume? Könnten sie als sogenanntes „Stangenholz“ dem Kahlschlag zum Opfer fallen? Sind es für das Grünflächenamt Büsche?

Die FAZ (Mechthild Harting) frozzelte „Was ein Baum ist, bestimmt das Dezernat“ in der Artikelüberschrift am 12.9.2013. Im Artikel geht es um die SanierungsAbsichten, wobei die FAZ sehr an der Fällung von Bäumen für „SichtAchsen“ hängt.

Schon im letzten WinterHalbjahr fielen mir im Norden des Parks hinter dem Kinderspielplatz sehr viele Ilex-Bäume auf, wunderbare dunkelgrüne, dichte Gruppen, vor rund 20 Jahren gepflanzt, aber alle Bäume ohne grünes Etikett, das die KatasterNummer aufweisen müßte. Sind das alles UnBäume? Ich habe heute vor Ort gezählt: Es gibt eine stattliche Gruppe von 11 Bäumen und eine von 4 Bäumen.

Nur eine Gruppe von fünf Bäumen, die nahe der westlichen Fußgängerbrücke, also am westlichen Nordausgang steht, ist im Kataster mit den Nummern 2590 – 2594 enthalten, alle aus dem Pflanzjahr 1988. Sie haben ca. 50 cm Stammumfang und Höhen von 4 – 7 Metern. Das sind also wirklich Bäume.

42 Ilex bis heute gezählt
In der Summe fehlen also im Kataster 22 Ilex. Im Park wachsen also insgesamt 42 Ilex. Es könnten noch paar mehr sein, die im Park neben den immergrünen Eiben und den Buchsbäumen noch aufzuspüren wären.

Allerdings: Solange Bäume keine 60 cm Stammumfang in 1 m Höhe haben, kann ohne Stadtverordnetenbeschluß in den öffentlichen Parkanlagen jeder Baum mit Dekret des Grünflächenamtes gefällt werden. Das entscheidet einzig und allein die Amtsleitung. Sollte es ein Baum mit einer Höhle sein, hat die Untere Naturschutzbehörde die Entscheidung.

An das Kappen der meisten Bäume wird gar keine qualifizierte Anforderung gestellt, noch nicht mal eine fachliche, wie den gekappten EibenKrüppeln auf dem Hauptfriedhof anzusehen ist. Oder hat die UNB das Placet erteilt? Droht deshalb manchem Ilex, der nicht als Baum geführt ist, die KahlschlagKappung bei der sogenannten ParkSanierung?

Bei den Eiben besteht im Park eine vergleichbare Gefahr.

Das Umweltamt könnte natürlich spezifische Listen der verschiedenen BaumArten von der beauftragten Firma d.b.g. Datenbankgesellschaft mbh Falkensee anfordern. Das wäre für manche Baumarten wie WildApfel, WildBirne, Prunus-Arten usw., die im Frühjahr sehr wichtig zur Ernährung der Wildbienen und Hummeln sind, sicherlich interessant.

Die weitgehend fremden Bäume sollten alle BaumSchilder bekommen, ist die Forderung der BI.

* Ilex aquifolium. Es sind die BaumNummern:
590, 592, 593 (alle Pflanzjahr 1920!), 602 (1988), 1161 (1995), 1616 (1986), 1641 (1994), 1752 (1974), 2504 (1990), 2510 (1988), 2590 – 2591 (alle 1988)

** Ilex „J-C. van Tol“. Es sind die BaumNummern
1122, 1717

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s