Vier frisch gepflanzte Bäume im Grüneburgpark

Bürgerinitiative Grüneburgpark macht demnächst Begehung mit Dezernentin zum geplanten Gehölzschnitt. Schmierereien sind ärgerlich – werden nach Meldung schnell entfernt. Warum sind die Spielgeräte abgesperrt?

zwei junge Birken gepflanzt Zwei Birken, frisch gepflanzt und jede mit drei eingepflockten Pfählen befestigt, leuchten am westlichen Nord-Süd-Hauptweg von weitem. Etwas nördlicher steht ebenfalls ein neuer Laubbaum, Art für mich nicht zu erraten. Und im Norden ist es ein neuer hoher Laubbaum (eine Roteiche?) drei Meter neben der von Pilzen zerstörten Roteiche. Alle vier Bäume sollten alsbald die Kataster-Nr. und ein Schild der Baumart vor Ort erhalten. Nach Zählung der BI Grüneburgpark fehlen jetzt noch stattliche 129 Bäume. Linde Nr. 1090

Jetzt im Winter sind in so manchem Gebüsch die alten, großen Baumscheiben erkennbar, bei denen Nachpflanzungen schon mehrere Jahre überfällig sind. Mitte Dezember wird die BI mit der Umweltdezernentin Rosemarie Heilig eine Parkbegehung zum Gehölzschnitt machen. Kahlschlag soll aus ästhetischen und ökologischen Gründen (Vogelschutz) vermieden werden, so das Credo der Bürgerinitiative. Für Gebüsche soll es ein sanfter Pflegeschnitt werden, der sich über zwei, drei Jahre hinzieht und dann in eine dauerhafte Pflege übergehen. Statt wie bisher, jahrelang Schnittmaßnahmen zu vernachlässigen, dann Kahlschlag zu betreiben und dann wieder jahrelang keine Pflege zu machen.

Schmierereien

Gerade wurden die Bänke im Grüneburgpark auf Bitte der BI Grüneburgpark von vielen geschmierten Schnörkeln gereinigt, gibt es neue rote, grüne, gelbe und blaue Schmierereien an Bänken um das ehemalige Palais und am Parkcafé. Ärgerlich. Besonders ärgerlich ist, daß an zwei Seiten der Steinbrenner-Stele des Palais-Standortes neue weiße Schmierereien sind.

Ich hoffe, daß jedes Mal mit Schnellreinigung reagiert wird. Zwei von mir gemeldete frisch beschmierte Bäume wurden auch sofort gereinigt. Die meisten Schilder wirken nach der Reinigung auch wie neu. Seit Jahren sind solche simplen Pflegemaßnahmen auf die lange Bank geschoben worden. Es ist gut, wenn das Grünflächenamt den Park jetzt allmählich so pflegt. Wer Probleme in Frankfurter Parkanlagen sieht, schreibe deshalb das gruenflaechenamt (at)stadt-frankfurt.de an, am besten mit einem Foto des Problems. So mache ich es mit zunehmend mehr Erfolg.

In der Höhe gestutzte Blutbuche

In Gesprächen erfahre ich, daß die in der Höhe gestutzte Blutbuche mitten im Park befremdlich wirkt. Die Leute haben nicht mitbekommen, daß die Blutbuche durch den RiesenPorling an den Wurzeln geschwächt wird. Aufgrund des starken Rückschnitts in der Krone wird versucht, den LebensZeitraum zu verlängern.

Nördlich der Blutbuche wirkt eine dicke Linde (Nr. 1090, siehe Foto) geschädigt. Im Astwerk wurde sie bereits manchmal zurückgeschnitten. Der Baumstamm zeigt einen starken Schaden.

Baugerüste als Absperrung um Spielgeräte auf dem mittleren Spielplatz

Verwunderung lösen die eingesperrten Spielgeräte auf dem beliebten Spielplatz in der Mitte des Parks aus. An den Absperrungen finden sich keine Hinweise, keine Information zu den Gründen. Sind die Spielgeräte nicht mehr sicher? Ist es bereits der Anfang der Sanierung, so daß am mittleren Spielplatz begonnen wird? Das Grünflächenamt schafft kein Vertrauen, wenn die öffentlichen Informationen am Ort des Geschehens fehlen.*

Aktuell: Auf www.frankfurt.de wird zur Beteiligung an einer Umfrage zu den Frankfurter Grünflächen aufgerufen. Eine hohe Beteiligung wäre wichtig. In einem gesonderten Artikel werde ich auf das Thema eingehen.

Protokoll-Nachtrag am 11.12.2013:

Weitere drei Bäume sind nachgepflanzt: Eine Linde im Südbereich, ein Schnurbaum in der Mitte, ein Laubbaum im Norden (ich vermute ein Ahorn, weil der verlustig ging). Somit fehlen noch stattliche 126 Bäume. Es geht etwas sehr langsam mit dem Nachpflanzen. Interessant ist, daß es nun Bäume mit der Nr. xxx A gibt. Das heißt, daß die Nummer zwei Mal vergeben wird. Es wurden einfach dicke Bäume im Park bei der Kataster-Erfassung vergessen!

* Nun sind an beiden Bauzäunen um die SpielGeräte Zettel angebracht, daß die Geräte nicht mehr verkehrssicher sind. Mitglieder der BI Grüneburgpark mußten anrufen, damit die Informationen angebracht werden!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s