Fluglärmgegner laut und dicht vor dem Grünen Landesparteitag in Frankfurt

gegen Flughafenausbau am 21.12.2013 (2)

gegen Flughafenausbau am 21.12.2013

gegen Flughafenausbau21.12.2013

Heute um 10 Uhr müssen die Grünen zu ihrem Landesparteitag durch die dichte Menge und den Lärm der FlughafenAusbauGegner in das Stadtwerke-Casino hindurch. Mit Trommeln und Musik und vielen Instrumenten drücken die Gegner ihren Verdruß und die Befürchtung aus, daß die Grünen in der Koalition mit der CDU in Hessen die Bürgerinitiativen nicht unterstützen werden. Al-Wazir wird als KoalitionsMinister und stellvertretender Ministerpräsident schließlich für Wirtschaft und Verkehr, also direkt für den Flughafenausbau zuständig sein. Entsprechend laut schallt es wieder und wieder:
„Die Bahn muß weg!“ Das ist das große Ziel.

Viele Plakate, auch eine Maske mit langer Nase, sind direkt auf Tarek Al-Wazir gemünzt. Zum Beispiel:
„Im Spinnennetz ist er gefangen,
die Grüne Basis sieht`s mit Bangen.
Das Wahlversprechen – scheißegal,
so`n bißchen Fluglärm – echt banal.“

Andere Plakate warnen alle Grünen:
„Fluglärm und Schadstoffe können tödlich sein.
Macht euch nicht mitschuldig!
Verkauft nicht die grüne Seele
für einen Ministerposten .“

„Legt ihr uns mit Fluglärm rein,
schlagen wir euch kurz und klein.“

Eine Frau hält einen Spruch hoch:
„Bündnis 90 / Die Grünen.
Gegen Lügen nur billige Trostpflaster.“

„Ohne Widerstand wird es noch lauter“, steht eindringlich auf einem großen Transparent.

„auf`s Jahr gemittelt, so leise wie ein Fisch“, ironisiert ein anderes Plakat.

Zum Landesparteitag sind sehr viele Grüne gekommen, es heißt ca. 1000.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s