Im Fokus Wallanlagen

Entrée Wallanlage
Stadtlabor in den Wallanlagen unterwegs – Ausstellung für Mai bis September 2014 in Vorbereitung

Ein besonderes Highlight bietet nun zur Jahreswende 2013 / 2014 das Entrée der Liesel-Christ-Anlage und zum Opernplatz: Die auf Stelzen geführte blaue Rohrleitung, die im November in der Liesel-Christ-Anlage aufgebaut wurde, wurde noch mal versetzt. Hier der vorherige Zustand.

Das Foto fängt die RiesenBaustelle von Luxushotel und Gewerbe-/Wohngebäude ein. Ein Teil des umzäunten Gebietes einschließlich der Container ist öffentlicher Park, der schnellstens wieder als grüne Parkanlage zur Verfügung stehen sollte. Die Baucontainer lassen sich auf der Hochstraße aufstellen. Bei privaten Baustellen ist die Einschränkung der Öffentlichkeit zu minimieren. In Parkanlagen, insbesondere denkmalgeschützten, wie es die Wallanlagen darstellen, gehört gar keine private Baustelle, die hier noch bis 2015 dauern könnte.

Im Rahmen des MitmachProjekts Stadtlabor Unterwegs – Wallanlagen lohnen sich dort am Opernplatz wiederholt Spaziergänge, um die Beeinträchtigungen augenfällig zu machen und laufend zu dokumentieren. Extra aufgestellte BauZäune könnten AusstellungsFläche werden. Die Absperrungen der GroßBaustelle selbst sind kein Hingucker. Hier versagt das Denkmalamt in jeder Hinsicht bei entsprechenden Auflagen.

Im September 2013 wurde der Weiher in Albert-Mangelsdorff-Weiher zu Ehren des Jazzposaunisten umbenannt. Manchmal kommt mir der Gedanke, wie er wohl jazzig auf die dauerhafte Zerstörung der Bockenheimer Anlage reagiert hätte, wie das Dilemma in Melodien und Tönen zum Ausdruck gekommen wäre.

Der Konflikt um die Verhökerung des Grundstücks, davon ein Teil städtisch (!), und die höchst unmoralische Fällung von 23 Bäumen hatte genau vor zwei Jahren im Winter starken BürgerProtest hervorgerufen, als der RadikalEinschlag der dort vorhandenen Bäume in einer Magistratsvorlage (M3/2012) bekannt wurde. Die Presse berichtete von dem BürgerProtest oft und ausführlich. Drei Personen gründeten die INITIATIVE RETTET DIE BÄUME – RETTET DIE WALLANLAGEN im Februar 2012. Wir haben 400 Unterschriften gegen die Baumfällungen und für den Denkmalschutz gesammelt. Leider fielen Ende Februar 2012 diese Bäume sämtlich „in die Baugrube“.

Auf meinen Vorschlag (am Tag der Offenen Tür 2012 der Stadt Frankfurt) sind die WALLANLAGEN Thema des AusstellungsProjektes des Historischen Museums Stadtlabor Unterwegs geworden, das seit Sommer 2013 für die Monate Mai bis September 2014 vorbereitet wird. Ich sehe noch gute Chancen, daß sich weitere Interessierte mit einem AusstellungsBeitrag beteiligen können.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s