Nichts bleibt von der alten Stadtmauer am Opernplatz

Stadtmauer_weg 28.1.2014

Stadtmauer-weg 28.1.2014

Die Bagger leisten für das Luxushotel und die Tiefgarage am Opernplatz 14 ganze Arbeit. Auch das ist eine Form von Kahlschlag, von tiefster Zerstörung.

Seit der Freilegung der dicken Mauerreste im Herbst 2013 wird Stück für Stück abgegraben. Nichts verlautet in der Öffentlichkeit darüber, wie die Stadt Schindluder mit öffentlichem archäologischem Eigentum betreibt. Die Fotos (Gisela Becker) sind vom 28.1.2014. In wenigen Tagen ist für die Autos, die ab 2015 dort in der Tiefgarage in Massen parken sollen, alles freigeschaufelt. Frankfurt – die AutoStadt.

Parallel wird die Disney-Altstadt mit weiteren 50 Millionen subventioniert, um dem neo-historischen Zeitgeist zu frönen. Es ist ein Ablenkungsmanöver. Niemand im schwarz-grünen Magistrat hat wirklich Sinn für das Alte. Das Archäologische Museum gibt seine ExistenzSorgen allen bekannt, weil immer weniger Personal und immer weniger Haushaltsmittel zur Verfügung stehen. Wie sollen sie da eine alte Stadtmauer wirklich retten, wenn es von der Stadtregierung und der dienenden Mehrheit der Stadtverordnetenversammlung nicht gewünscht wird?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s