Zäune um grosse Wiese im Grüneburgpark abgebaut

Nächste Etappe: Besuch des Umweltausschusses am Donnerstag, 8.5.2014 um 18 Uhr zum Linke-Antrag Nr. 864 „Ablauf der Sanierung des Grüneburgparks“

Grüneburgpark - Zäune um Wiese abgebaut
Heute ist die große LiegeWiese im Süden wieder zugänglich.

Damit hat die BÜRGERINITIATIVE GRÜNEBURGPARK einen weiteren PunktSieg der Vernunft erreicht. Protest nutzt. Frankfurter Rundschau und Frankfurter Neue Presse haben mit ihren Berichten am Freitag, 25.4.2014 und Samstag, 26.4.2014 dazu erheblich beigetragen. Es steht schlecht um das Image des Grünflächenamtes. Auf http://www.frankfurt.de steht immer noch keine Information zur Sanierung des beliebten Volksparkes.

Beim Ortsbeirat 2 legen wir nach. Bisher hat er sich nicht um eine öffentliche Veranstaltung zum Park gekümmert, bei der die Sanierungsschritte dargestellt werden. Bei 4,2 Millionen Euro Gesamtkosten verdienen sich die Firmen eine goldene Nase. Da wollen wir im Rahmen der Bürgerbeteiligung ein lautes Wörtchen mitreden. Es gibt EinsparPotential.

Das Grünflächenamt hat erst heute(!) dem Ortsbeirat 2 die Pläne zur Sanierung mit den fünf BauAbschnitten zugeleitet! Aber das Amt hat dem Ortsbeirat 2 kein Angebot gemacht, in den Ortsbeirat zu kommen, um die Pläne darzustellen, Fragen zu beantworten und die Diskussion darüber mitzuverfolgen.

Das Volk ist dem Amt im Weg. Weg mit dem Volk. Mit BauZäunen um das wichtige ErholungsAreal des Grüneburgparks. Dabei sollte nach bisheriger Übereinkunft der Spielplatz am Grüneburgweg erneuert werden. Da ist eine Firma Fichter mindestens sechs Monate voll beschäftigt. So lange dauerte die Sanierung des Spielplatzes in der Elisabeth-Schwarzhaupt-Anlage nämlich: Von November 2013 bis April 2014.

Wir wissen, daß Firmen oft tagelang nicht vor Ort sind, tage- bis wochenlang nicht arbeiten. Das darf im Grüneburgpark nicht passieren. Wir sollten jeden Tag registrieren, an dem ArbeitsPause ist. Und nachfragen, was da los ist.

Das Grünflächenamt hofft auf eine Gegendarstellung in der FR und der FNP.

Zum EinsparPotential
Zum Beispiel wollen wir Rosen statt Mauern bei dem ehemaligen Palais. Darüber berichtete heute die FAZ im Artikel „Bürger wollen lieber Rosenbeet“. Richtig. Denn das war mal da und war wunderschön.

2 Antworten zu “Zäune um grosse Wiese im Grüneburgpark abgebaut

  1. Bravo! Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg beim Mitgestalten des Grüneburgparks, und beim Kontrollieren des Grünflächenamts!

  2. Danke, Frau Becker und Mitstreiterinnen, für Ihre Initiative. Ohne Sie gäbe es bis 2015 keinen Zugang mehr zu großen Teilen des Parks; Bravo für den Erfolg gegen behördliches Desinteresse.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s