Englischer Garten in München seit 1789

Eisbach als Abenteuer zum Surfen und Schwimmen/ AutoBahn IsarRing zerschneidet Park. BürgerVotum für Tunnel/ RasenFlächen, BaumRiesen, Wildnis/ BaumSchilder und BaumKataster

Ulme Englischer Garten München

Dickicht neben Lichtung - Englischer Garten München

Surfwelle 1 im Eisbach Englischer Garten München

Schaulustige blicken von einer Brücke in der Prinzregentenstraße hinab in den Englischen Garten. Neugierig nähern wir uns. In der sehr starken Strömung eines Wildbaches, der unter der Brücke hervorgeschossen kommt, reiten sehr kühn junge Leute nacheinander mit SurfBrettern auf den Wellen. Ein SchauSpiel.

Der Bach ist ein Abzweig der Isar. Beim Spaziergang erreichen wir eine zweite Stelle, an der zehn und mehr Leute anstehen, um auf den Wellen zu reiten. Das Abenteuer lockt. Eigentlich ist dort alles verboten.

Neugierig schaue ich mir die GesamtAnlage des Englischen Gartens an, die großen, grünen Rasenflächen, die riesigen Bäume, die Baumschilder und Nummern tragen, die WildnisZonen mit viel Gebüsch und undurchdringlich, die Gewässer, die Gebäude, die WegeFührung und den WegeBelag.

Auf mehreren großen InformationsWänden wird das BürgerVotum verkündet, daß 87% für einen AutoBahnTunnel sind, damit der durch den IsarRing zerschnittene LandschaftsPark wieder zusammengefügt wird. Dadurch wird der ErholungsWert und der ökologische Wert dieser ausgedehnten städtischen GrünFläche wesentlich gesteigert.

An diesem SommerTag sind im Englischen Garten auf Rädern und zu Fuß viele Menschen unterwegs. Gegen Mittag wird der BierGarten am Chinesischen Turm – ein HolzTurm mit HolzSchindeln – immer voller. Viele bestellen die SchweinsHaxe und transportieren sie mit einem Maß Bier an ihren ausgewählten Tisch.

Sehr positiv ist, daß es sehr gepflegte ToilettenAnlagen im Park gibt! In Frankfurt ist das Gegenteil der Fall, denn vielerorts fehlen Toiletten und die StadtRegierung ignoriert das Problem einfach!

Es ist Jahrzehnte her, daß ich mich im Englischen Garten länger aufhielt. An vieles hatte ich keine Erinnerung mehr. Diesmal schaute ich genauer nach dem BaumBestand und den WildnisGebieten. Auch um Argumente für Frankfurter ParkAnlagen zu sammeln, die unter dem Vorwand von historischen SichtAchsen ausgeräumt werden, als ob Ökologie und ArtenVielfalt unwichtig seien.

Einen riesigen SolitärBaum direkt am Ufer des Kleinhesseloher Sees erkannte ich an den Blättern als Ulme. Die Nummern an den Bäumen verraten, daß es ein BaumKataster gibt. Ist das Münchener BaumKataster öffentlich?

An einer Linde wuchs in etwa zwei Meter Höhe aus einer AstBruchStelle ein gelber, flacher Pilz. Dazu meine Fragen: Was ist das für ein Pilz? Bleibt der Baum als HöhlenBaum erhalten?

Im Englischen Garten fotografierte ich sehr viele Gebiete, die dicht bewachsen sind, so daß sie nicht betreten werden. Das sind echte RückzugsOrte für Tiere. Auch seltenere Pflanzen wie der AronStab, der mit roten Beeren leuchtete, werden dort nicht zertreten.

Advertisements

2 Antworten zu “Englischer Garten in München seit 1789

  1. Zum Eisbach und seinen Surfern gibt es auch einen schönen Dokumentarfilm. Sehr empfehlenswert.

  2. Ein vorbildliches Projekt und sehr ausführlich beschrieben, leider gibt es Derartiges in Österreich nicht. Anbei ein Link über die Zerstörung einer der ältesten Schwarzpappeln (ca. 250 Jahre gewesen und ein sehr seltenes Prachtstück) dieses Landes noch dazu am Weitwanderweg 7.
    http://urwaldnachrichten.wordpress.com/
    Lieben Gruß aus Hainburg/Donau

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s