Dicke PyramidenEiche – ein NaturDenkmal

PyramidenEiche F-Telemannstr
In der Telemannstraße im Westend steht sie, die etwa 2,50 Meter dicke Eiche,  mit gesundem Laub und in bewundernwerter Höhe von geschätzten über 20 Metern. Dort sind die Grundstücke mit den schmalen, niedrigen Häusern und Gärten.

In Blickrichtung hinter der imposanten Eiche sind die zwei Hochhäuser in der Oberlindau, einstige Bürohochhäuser, lange leerstehend. Das erste ist mit Luxuswohnungen fertig. Das zweite, das Onyx, ist in der Umwandlung für Super-Luxuswohnungen im Hochhaus. Die kleinen Häuschen daneben wirken putzig. Ob sie von der Spekulation bedroht sind?

Kann die Eiche, wenn sie gegen die Bauspekulanten erhalten werden muß, so sie offiziell Naturdenkmal geworden ist, gegen die drohende Verdichtung und die stets einhergehende Baumvernichtung eine Bremswirkung haben? Zu wünschen wäre es.

Im Palmengarten kann eine prächtige Pyramiden-Eiche am Café-Eingang Siesmayerstraße bewundert werden. Sie wird auf über 150 Jahre geschätzt.

Vorschläge für Naturdenkmale
Zur Erweiterung von Naturdenkmalen in Frankfurt sollte es aus der Bürgerschaft Vorschläge geben, damit die Untere Naturschutzbehörde die Vorschläge prüfen kann. Noch ist nicht öffentlich dazu aufgerufen worden. Doch die Idee wurde beim Baumspaziergang des Umweltamtes und der Unteren Naturschutzbehörde am 13.7.2014 durch das Frankfurter Westend vorgetragen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s