Hotspot Eschenheimer Turm

Hotspot EschTurm

Im Dezember knospen die Schwertlilien, blüht der weiße Phlox, sind immer noch  lila Herbstastern in Blüte. Am Eschenheimer Turm ist es warm. Die Stauden in dem Pflanzbeet über der U-Bahn vor dem Schnellimbiß richten sich nach der Wärme der Umgebung. Es wirkt, also ob Frühling, Sommer, Herbst und Winter bei den StaudenPflanzen dort gleichzeitig stattfinden.  Die große Asphaltfläche der überdimensionierten Straßenkreuzung heizt sich enorm auf. Die U-Bahn unter der Eschersheimer Landstrasse trägt ebenfalls zur Erwärmung bei.

Gegen die Überwärmung der Innenstadt sind nachhaltige Maßnahmen notwendig. Vor allem ist für kräftigen Luftaustausch durch Wind, für Verschattung und Reduzierung der erzeugten Wärme zu sorgen.  Die Abwärme könnte auch sinnvoll genutzt werden. Beispielsweise könnte in einem Urban Gardening Projekt dort ein Treibhaus für Tomaten  betrieben werden. Frankfurt braucht Visionen für den durch Menschen verursachten Klimawandel. Palmen wie im Nizza am Main und im Palmengarten sind an der Straßenkreuzung vorstellbar. Doch andere Bäume wie Ulmen, Speierlinge und MaulbeerBäume sind mir lieber.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s