Senioren-Fitness-Parcours – angeblich in ZeppelinAllee

Echte Frustration heute. Ich fand den Parcours in der ZeppelinAllee nicht. Ich wanderte ab MiquelAllee bis Margarete- und Fritz-Kahl-Anlage. Fragte unterwegs: „Wo ist der Parcours?“ Antwort: „Ich laufe jeden Tag mit dem Kinderwagen hier entlang. Ich kenne keinen Parcours. Ich kenne den im Niddapark.“ Aha. Der Parcours existiert nicht. Er wird uns also sowohl in der ZeppelinAllee als auch im Grüneburgpark vorenthalten. Das ist schofel, finde ich.

Nachtrag am 23.1.2015
Vorhandene Fitness-Parcours in Frankfurter Parkanlagen finden
Mit dem Suchbegriff Fitness-Parcours kam ich auf frankfurt.de nicht weit, fand nur den jüngsten, im Oktober 2014 fertiggestellten Parcours in Harheim.

Als Unterkategorie des Grünflächenamtes von „Spielplätzen“ fand ich dann die Rubrik „Fitnessanlagen“, wo die fertigen Parcours im Freien aufgeführt sind. Es sind fünf Parcours, nämlich Huthpark, Elli-Lucht-Park, Rose-Schlösinger-Anlage, Hafenpark, Niddapark plus der neue in Harheim. Wobei die Anlagen im Huthpark und Niddapark Geräte für alle Generationen seien. Am besten von der Lage und den Geräten gefällt mir der Parcours in der Rose-Schlösinger-Anlage oberhalb der Eissporthalle mit der weiten Sicht über den Platz des Dippemarktes.

Die Initiative Alte für Frankfurt – mitgestalten – mitbestimmen hatte bei der Studie mitgemacht, unter anderem ich. Wir wollten Bewegungsangebote für SeniorInnen im öffentlichen Raum, die sich gleichzeitig als Treffpunkt für Kommunikation eignen. Deshalb kenne ich den gesamten Verlauf der Diskussion, bis es zu der ersten Anlage im Huthpark kam, dann die Gestaltung der weiteren Anlagen. Wir waren bei den ersten Anlagen die Testpersonen.

Ortsbeirat und Grünflächenamt verweigern Parcours im Grüneburgpark
Die Verweigerung des Grünflächenamtes, im Grüneburgpark keine Anlage zu bauen, obwohl sie innerhalb der 4,2 Millionen Euro Sanierungskosten finanziert wäre, ist desaströs. Die Mehrheit im Ortsbeirat 2 hat nicht umsichtig und zukunftsorientiert entschieden, indem sie die von der BI Grüneburgpark gewünschte Anlage einfach vom Tisch gewischt hat. Pure Ignoranz ist das. Ausschlaggebend zur Schaffung von FitnessParcours sind die Ortsbeiräte. Der OBR 2 wurde vom Grünflächenamt schlecht beraten. Nach der Kommunalwahl 2016 könnte mit neuer Zusammensetzung ein nochmaliger Anlauf gemacht werden.

Warum Parcours im Freien?
Die Begründung für Fitnessanlagen im Freien ist hier zu finden. In der Vergangenheit waren viele Trimm-Dich-Pfade eingerichtet worden. Als es von irgend einer LobbySeite gesundheitliche Bedenken gab, verrotteten sie. Eine gewisse Alternative stellen die FitnessGeräte nun dar. Ganz anders in CH-Lausanne. Dort in der OlympiaStadt gibt es einen modernen Trimm-Dich-Pfad am Genfer See.

Die Studie zum Freizeitverhalten der SeniorInnen der FHS Geisenheim, die das Basiswissen für Fitnessanlagen in Frankfurt und anderswo bildet, ist im Internet als Zusammenfassung abzurufen. Link hier

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s