LICHTSMOG – Frankfurt macht weiter so

Auf frankfurt.de wird die Bestrahlung der Fassade von IngDiba an der Messe angekündigt hier. Das Planungsamt ist feste mit dabei. Das Umweltamt auch? Noch immer strahlt die Commerzbank gen Himmel. Für die Umwelt ist weniger künstliches Licht besser. Nachhaltig ist, wenn sich Tag und Nacht auch in der Großstadt bei den Lichtverhältnissen unterscheiden. Frankfurt braucht mehr Mut zur Entleuchtung. Noch immer sind im Planungsdezernat zu viele Leute, die beim Thema „Stadtilluminierung“ ein warmes Herz und/oder leuchtende Augen bekommen. Geld spielt da auch gar keine Rolle. Die Umweltschäden sind egal. Ganz schlimm ist die Bestrahlung von Bäumen von unten, z.B. die Platanen am Mainufer. Wo sollen sich Vögel einquartieren, wenn ihre Bäume angestrahlt sind?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s