Unterwegs in München – Salbei auf der Trambahnstrecke 16 und 17

Botanischer Garten in München 101 Jahre

Das Transparent am Eingang informiert über das hundertjährige Bestehen des Gartens von 1914 – 2014. Der Besuch lohnt sich, selbst bei bedecktem Himmel wie heute wirken die Pfingstrosen, Stiefmütterchen, Rhododendren, Vergißmeinnicht in blau und rosa und die letzten Tulpen prachtvoll. In den historischen Treibhäusern läßt sich jeder Regenguß gut überstehen.

Bei der Fahrt anschließend zum Hauptbahnhof München auf der Arnulfstraße waren die Rasengleise der Linien 16 und 17 eine große Überraschung. Denn dort blühte in großer Anzahl der Wiesensalbei. Die Gräser und Kräuter waren gut 50 cm hoch. Salbei und andere Wildkräuter schienen extra ausgesät zu sein, vielleicht vor zwei Jahren. Denn es handelt sich um Stauden. Toll, daß München keinen kurzgeschorenen Rasen zwischen den Trambahngleisen hat, sondern mehr bietet.

Im Internet finde ich dazu heute keine Information. Ein gutes Foto bekam ich bei der Durchfahrt nicht hin.

Welche Stadt hat noch Trambahngleise mit hoher Wildwiese?

Gisela Becker

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s