Neun gesunde Bäume werden in den Wallanlagen – Untermainanlage – gefällt

Es fallen acht große Bäume für den Museumserweiterungsbau an  der Untermainanlage / Hofhausstrasse.  Nachzulesen hier.  Es werden Bergahorn,  drei Schnurbäume, ein Ahorn, eine Ulme, eine Linde und eine Eibe genannt.

Zwischen dieser Meldung auf frankfurt.de und der beschlossenen M 91 /2015 gibt es Unterschiede. So entnehme ich der M 91, daß folgende Bäume zur Fällung beschlossen sind (Zitat):

F 1: Robinie mit einem Stammdurchmesser von 40 cm

F 2: Robinie mit einem Stammdurchmesser von 28 cm

F 3: Platane mit einem Stammdurchmesser von 60 cm

F 4: Schnurbaum mit einem Stammdurchmesser von 48 cm

F 5: Ahorn mit einem Stammdurchmesser von 55 cm

F 6: Eibe mit einem Stammdurchmesser von 40 cm

F 7: Ulme mit einem Stammdurchmesser von 45 cm/45 cm

F 8: Linde mit einem Stammdurchmesser von 22 cm

Es sind jedoch neun Bäume. Denn hinzu kommt eine Japanische Zierkirsche. Warum ist sie nicht in dieser Liste? Zur Umpflanzung vorgesehen sind zwei Zierkirschen und fünf junge Linden. Die Linden sollen laut Vorlage ins Nizza gesetzt werden. Dort fehlt aktuell eine dicke Kastanie, deren Baumscheibe noch zu sehen ist. Eine städtische Meldung dazu finde ich nicht.

Doch was ist nun richtig: Der Beschluß zur M 91 oder die aktuelle städtische Meldung? Oder keine Meldung von beiden? Denn gesunder Baum hin oder her, im Zweifelsfall kommt er in Frankfurt unter die Motorsäge.

Ein Blick auf das online-Baumkataster zu den vorhandenen Bäumen in der Untermainanlage will gerade nicht gelingen, weil die Verbindung nicht klappt.

Weg mit der alten Stadtmauer – kein Denkmalschutz!

Was in der M 91 noch deutlich wird: Wieder wird die alte Stadtmauer tangiert und wieder ist nach der Erforschung die komplette Vernichtung der Stadtmauer von Frau Dr. Andrea Hampel, Leiterin der Unteren Denkmalschutzbehörde, bewilligt worden. Ein weiterer Skandal. Ein weiteres Signal, dass der Denkmalschutz in Frankfurt mit der heutigen Besetzung Makulatur ist. Das hat sich ja schon an der Alten Oper gezeigt, wo wegen des Luxushotels die alte Stadtmauer komplett entfernt wurde.

Hätte es eine Alternative zur Vernichtung einer grünen Oase und zur Entfernung der Stadtmauer gegeben? Ja. Indem das Museum unter der Straße am Untermainkai erweitert wird. Die Einbeziehung des unterirdischen Straßenraums käme auch für andere Museumserweiterungen in Frage. Gesehen in Montreal beim Museum Des Beaux Arts.

Gisela Becker

Informationen aus Parlis:

M 91 / 2015

Anlage 1

Anlage 2

2 Antworten zu “Neun gesunde Bäume werden in den Wallanlagen – Untermainanlage – gefällt

  1. ich hätte ja lieber die bäume behalten. man könnte ja ein baum-museum draus machen 🙂

    • Der Kahlschlag ist erfolgt. Wieder sind gesunde großkronige Bäume verschwunden. Darunter waren drei Schnurbäume, die so groß waren, wie die Schnurbäume auf dem Goetheplatz niemals werden können. Dort krebsen sie mit Wasserhöschen rum.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s