ATHEN: Nationalgarten und Zappion-Garten

Grosse grüne Oasen mit vielen Bäumen im Stadtzentrum

Nationalgarten in AthenIm Jahr 1836 wurde von Amalia, der Frau von Otto I., eine Parkanlage im Stil der Romantik angelegt, aus dem sich der heutige Nationalgarten entwickelte. Bäume aus vielen Teilen Europas wurden angepflanzt. Direkt im Anschluß liegt der Zappion-Garten.

Auf verschlungenen Wegen lässt sich der Nationalgarten erforschen. Sein dichter, hoher Baumbestand bietet viel Schatten. Jetzt nach kräftigen Regengüssen atmet es sich besonders gut, die Luft ist feucht und frisch.

Ein Wasserlauf plätschert in einer Rinne durch den Park. Es gibt mehrere kleine Wasserbecken und Teiche. In einem Teich schwimmen romantische Goldfische. An manchen Stellen öffnet sich das Dickicht der Büsche und Baumhaine zu kleinen offenen besonnten Wiesenflächen. Mit Blick zum Beispiel auf eine riesige, dicke Kiefer (Prunus canariensis). Die Kiefer ist in ihrer Mammutgestalt ein Naturwunder. Das Alter ist nicht angegeben, geschätzte 150 Jahre.

In der Mitte des Parks ist viel Vogelgesang. Dort sammeln sich rund um denkmalwürdige Volieren, die mit Kanarienvögeln und Sittichen belegt sind, viele Spatzen und Tauben und Elstern und freilebende Sittiche. In Gehegen sind Gänse, Hahn und Hennen sowie Ziegen.

Der Park wird für Jogging, Spaziergänge und Naturerkundung gern besucht. Die Wege sind teils mit Kiesoberfläche, teils mit Platten. Es gibt sehr breite Wege genau so wie geheimnisvolle Trampelpfade und schmale Serpentinenwege. Nichts ist streng in dem romantischen Park. Verspielte Zäune aus Metall oder Holz umranden Gehölzgruppen und gliedern sie. Romantisch stehende Bänke laden zur Ruhe und Entspannung ein. Die Hauptwege sind barrierefrei. Der Park ist sehr gepflegt. In den bewachsenen Flächen sind Bewässerungsschlangen verteilt. Der Park ist durch Laub- und Nadelbäume, durch Büsche sowie durch riesige Palmen geprägt. Es gibt stehende Totholzstämme, einige sogar direkt am Wegrand.

Morus alba, Weisse Maulbeere, AthenViele große und kleine Bäume, Fruchtbäume (Bitterorangen, Oliven, Feigen) und sogar Sträucher haben Schilder, so daß ihr botanischer und griechischer Name abzulesen ist. So gibt es Schnurbäume (Sophora japonica) und Maulbeerbäume (Morus alba), die auch im Athener Straßenbild prägend sind. Es gibt Götterbäume mit dem entsprechenden starken Wildwuchs aus Samen. (Auch zwischen den historischen Steinen der Ausgrabungsstätten vermehren sie sich stark.) Es gibt Laubbäume mit dem riesigen Elefantenfuß, genannt Phytolacca dioica, das Schild verrät es. Es gibt Zürgelbäume (Celtis australis), Eukalyptus, Steineiche (Quercus ilex), darunter ein besonders stattliches Exemplar, Paulownia, Lorbeerbaum (Laurus nobilis), Maulbeerbaum (Morus nigra), Platanen, wenige Kastanien, Zypressen (Cypressus sempervirens). Mit feinen Nadeln warten die Schachtelhalmblättrigen Kasuarini (Casuarina equisetifolia) auf, die am Stamm und an den Wurzeln immer wieder neu ausschlagen. Beschildert ist auch die Aleppo-Kiefer (Pinus halepensis)

Mitten im Park ist eine große romantische Pergola aus Eisenstreben ganz und gar mit den Ranken der Glycine überwuchert, jetzt ohne Blüte. Viele Bänke laden zum Verweilen unter dem Blätterdach ein. Die Pergola wird an einer Seite von einer hohen, gebogenen Mauer aus Sandsteinquadern eingefaßt. Dort läuft man / frau durch die Pergola wie durch einen dunklen Tunnel, tief romantisch. Dort am Hang blühen gerade Yucca. Sie sind ein Blickfang. Die vielen Pflanzen im Park und der Anlagenstil der Romantik laden ein weiteres Mal zum Studium ein, vielleicht sogar zu einer anderen Jahreszeit. Das Botanische Museum im Park hatte geschlossen.

Der Park ist von einem Zaun umgeben. Ob er bei Dunkelheit geschlossen wird?

Gisela Becker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s