ATHEN: Bildungsurlaub des DGB-Bildungswerks zur Sparpolitik der Troika

Im Dezember 2014 habe ich mich für den Bildungsurlaub (BU) „Heute Griechenland, morgen wir!“ vom 21. – 25.9.2015 angemeldet. Niemand ahnte damals, wie eng es in Griechenland durch die Sparpolitik werden könnte. Niemand ahnte, daß SYRIZA gewinnen würde und den Versuch startete, erpresserische Forderungen der europäischen Sparpolitik abzuwenden. Dann kam das Referendum am 5.7.2015 mit etwa 62% „Nein, zu einem neuen Memorandum“. Und SYRIZA bzw. Alexis Tsipras kippte trotzdem auf die Seite der Gläubiger. Am 20.9.2015 war Wahl. Trotzdem SYRIZA deutlich vorn liegt, ist die Enttäuschung in der griechischen Bevölkerung groß. Es wird von einer Sparpolitik im Rahmen der Sozialdemokratisierung à la Deutschland mit zusehends schlimmeren gesellschaftlichen Auswirkungen gesprochen.

Das war die aktuelle Ausgangslage zum Bildungsurlaub. Wir besuchten viele Organisationen, die basisorientiert arbeiten und Selbsthilfe leisten, um das Schlimmste zu verhüten. Das Soziale Zentrum in Perama (95% Arbeitslosigkeit!)  und der ArbeiterInnenverein in Kallithea waren dabei. Beide Organisation waren ungemein gastfreundlich und hatten Büffet und warmes Essen vorbereitet. In Perama war eine 35-köpfige Solid-Gruppe mit Rolf Becker (Schauspieler) an dem Abend dabei. Es war der Abend mit wolkenbruchartigen Regenfällen.

Wir hatten Begegnungen mit GewerkschafterInnen der Grundschul- und Sekundarstufenlehrer, aus dem Gesundheitswesen und aus der Gaststättenbranche. Interessant war auch das Gespräch mit Simos Roussos, Bürgermeister der Stadt Halandri, der sich bei Einspardiktaten der Regierung schon mal quer stellt , kommunale Angestellte nicht entläßt und deshalb die Staatsanwaltschaft fürchten muß. Unser Besuch von 20 Personen wurde auf seine Bitte gut im Bild dokumentiert.

Die durch Kriege und Diktaturen verursachte derzeit große Völkerwanderung der Flüchtlinge nach Europa und insbesondere Deutschland, z.B. die Ankommenden in Piräus, waren selbstveständlich Thema in dieser Seminarwoche. 2016 soll das Seminar das dritte Mal vom DGB-Bildungswerk angeboten werden.

Gisela Becker

Nachbemerkung: Meine ATHEN-Berichte hier im blog zu Bäumen, Parks, Natur, Mobilität sind im Rahmen der Freizeit des Bildungsurlaubs entstanden. Athen war ja seit Jahrzehnten bekannt als Smog-Stadt. Der Autoverkehr vernichtete die Stadt, die Gemäuer, die Altertümer. Dazu kam die Sonnenhitze, im Sommer nicht selten mit Temperaturen über 40 Grad im Schatten. Der Aufenthalt in der Stadt war gesundheitsgefährlich. Diese tödliche Entwicklung scheint Athen gestoppt zu haben, indem deutliche Maßnahmen gegen die Umweltzerstörung ergriffen wurden. Es war mein erster Athen- und Griechenland-Besuch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s