Gisela Becker Kandidatur für Die Linke. im Römer auf Platz 11

Mit Elan in der Kommunalpolitik mitmischen

Gisela BeckerWenn elf Personen für Die Linke. im Römer bei der Kommunalwahl am 6. März 2016 gewählt werden, wäre ich wieder Stadtverordnete, wie ich es 9 Jahre von 2002 – 2011, (8,5 Jahre FAG, dann Linke-Fraktion) war. Erfahrungen könnte ich viele einbringen. Ob als Fraktionsvorsitzende (1 Jahr), Sozial- und Umweltpolitik und vor allem umweltfreundliche Verkehrspolitik. Barrierefreiheit ist meine ganz wichtige Kompetenz. Anträge und Anfragen sind bei mir schnell versiert geschrieben. Pressearbeit mache ich seit Jahrzehnten professionell.

Die letzten fünf Jahre waren außerparlamentarische Arbeit angesagt, vor allem zur Rettung der Bäume, in der BI Grüneburgpark,  Angebot von Baumspaziergängen, weiterhin für Barrierefreiheit in der Stadt und kürzlich für mehr Öffentlichkeit für die Gedenkstätte Deportationen an der Großmarkthalle-EZB.

Ich bin in verschiedenen Initiativen und sehr gut vernetzt. Bürgerbeteiligung ist mein ganz wichtiges Thema. In der Initiative „Alte für Frankfurt – mitgestalten – mitbestimmen“ war ich 2003 Mitgründerin und als Stadtverordnete aktiv dabei. Es war eine sehr gute, erfolgreiche Zusammenarbeit für eine seniorengerechte Stadt und die Partizipative Altersplanung. Großer Erfolg war das Fußwegenetz im Gesamtverkehrsplan 2005, das Projekt Nahmobilität im Nordend und das taktile und akustische Blindenleitsystem. Nachtflugverbot, Stilllegung der Landebahn und Kampf gegen Lärm sind Dauerthemen. Ebenfalls die falsche Wohnungspolitik in Frankfurt, die preiswerten Wohnraum abschafft und keinen neuen schafft, obwohl er dringend für Tausende von Menschen erforderlich ist.

Die letzten Jahre hielt ich immer Kontakt zur Linken-Fraktion, um zum Beispiel die Arbeit der BI Grüneburgpark zum Erfolg zu führen. Andere Stadtverordnetenfraktionen boten ihre Hilfe nie an. Die SPD kritisierte uns sogar als Nöhler. BürgerInnen sind bei der SPD unerwünscht, stören. Wenn ich innerhalb der BI frage, an welche Stadtverordneten wir uns mit unseren Anliegen wenden sollten, kommt außer der Linken nichts in Frage. Zu CDU, SPD, Grünen besteht kein Kontakt und kein Vertrauen. Und umgekehrt wenden sich diese Parteien auch nicht an die Mitglieder der BI. Auch mit Hans-Jürgen Hammelmann, Die Linke. im Ortsbeirat 2, stimmte ich mich so ab, daß ich die entsprechenden Anträge zum Grüneburgpark schrieb. Ich war schließlich auch die erste Nachrückerin. Ich bin parteilos.

Jedenfalls, auch wenn meine Wiederwahl auf Platz 11 unwahrscheinlich ist, will ich weiter aktiv kommunalpolitisch arbeiten und der Linken zu Erfolgen verhelfen. Allenfalls durch kumulieren und panaschieren kann eine andere Mischung entstehen als auf der Liste vorgeschlagen ist. Mal sehen. Politik macht mir Spaß. Ich bin öffentlich bekannt und oft genug in den Zeitungen genannt.

Gern denke ich an die vier Jahre zurück, als Eberhard Dähne und Heiner Halberstadt, beide für die PDS, hinter uns FAG-Stadtverordneten im Plenum saßen und ich vieles an linken Themen mit ihnen gemeinsam hatte.

Gisela Becker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s