Doku zur Gedenkstätte Großmarkthalle – EZB öffentlich

Gerade lese ich auf frankfurt.de, daß die Doku des Hochbauamtes über den Bau der Gedenkstätte der Deportationen nun öffentlich ist. Sie kann heruntergeladen werden. Link

Jetzt fehlt noch die Beschilderung, damit die Gedenkstätte im Außenbereich besser wahrgenommen wird. Denn die Gedenkstättte ist sehr unscheinbar. Der Innenbereich sollte einmal im Monat für Einzelpersonen bei einer Führung zugänglich sein. Die Naturfreunde Frankfurt haben das bei ihrer Mitgliederversammlung beschlossen und dem Kulturdezernat kundgetan.

Zu den Führungen gilt jedoch leider weiter, daß das Jüdische Museum nicht aktiv wird, um für Einzelpersonen eine Gruppenführung zu organisieren, wie ich der aktuellen Information entnehme. Nachzulesen auf der Seite des Pädagogischen Zentrums.

Unverständlich ist das Desinteresse an einer aktiven Besuchsplanung. Das Archäologische Museum schafft es mit dem Besuch der Kasematten, daß Einzelpersonen an Gruppenführungen teilnehmen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s