Fehlende Fahrradabstellanlagen rund um den Eschenheimer Turm

Mangel an Radbügeln in der Innenstadt – Doppelstockanlage Konstablerwache – Fahrradetage Hauptbahnhof

Innenstadt. In der Großen Eschenheimer Straße fehlt es an Radbügeln. An einem normalen Werk- und Geschäftstag wie heute, ein Dienstag, boomt das Radfahren. Doch jeder Radbügel ist mit zwei Rädern belegt,

jede Stange eines Verkehrsschildes (und es sind gar viele in der Straße) ebenfalls. Weit ab von meinem Ziel finde ich schließlich auch eine Stange eines Verkehrsschildes. Dort schließe ich mein Rad an.

Neue Doppelstockanlage Konstablerwache gestern eröffnet

Irgendwie kommt die Stadt nicht nach, und das schon seit Jahren, rechtzeitig den Bedarf nach Abstellanlagen zu erfüllen. Denke ich. Und lese anschließend in den Medien, daß gestern an der Konstablerwache eine Doppelstockanlage für Räder eröffnet wurde. Den genauen Standort kann ich mir aus den Berichten nicht vorstellen.

Fahrradetage am Hauptbahnhof Südeingang

Kürzlich folgte ich am Hauptbahnhof dem roten Schild zum „Fahrradparkhaus“. Es handelt sich um einen Teil der Erdgeschoss-Etage des Autoparkhauses. Es liegt sehr versteckt. Erst vor kurzem wurde das rote das rote Hinweisschild angebracht.

Ich komme ins Gespräch mit einem Bediensteten, als ich die Kosten für das Parken erfrage. Da zeigt er mir das unauffällige Schild: 1 Euro pro Tag, 10 Euro pro Monat, 100 Euro pro Jahr. „Wenn ich hier wohnen würde, könnte ich hier ein Elektro-Fahrrad sicher abstellen (ich habe noch keins wegen der fehlenden sicheren, ebenerdigen Abstellmöglichkeit)“, sage ich zu dem netten jungen Mann. „Eine Lademöglichkeit für E-Räder gibt es hier nicht“, sagt er sofort. „Wie bitte? Wer ist denn zuständig, wer ist der Gebäude-Besitzer?“ frage ich ihn.

Und lese auf dem Schild: Die ABG Frankfurt Holding.  Der Bedienstete erklärt mir, daß 420 Räder abgestellt werden können. Viele NutzerInnen wären berufstätige Bahnreisende, die tagsüber das Rad in der Stadt benutzen und es über Nacht in der Fahrradetage wieder abstellen.

Er würde auch Räder reparieren. Ich prüfe mein Rad kurz. Es ist alles in Ordnung. So brauche ich den Service erst mal nicht.

Gisela Becker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s