Viel gutes Gemüse in Kisten und Töpfen im Offenbacher Hafengarten

Offenbach am Main. Im Hafengarten wuchern wärmeliebende Gemüse wie Tomaten, Chili, Kürbisse, Bohnen aus Kisten, Kästen, Töpfen, Eimern, Tüten, das es eine Freude ist. Der Regen in diesem Sommer erleichtert die Bewässerung.

Doch es gibt auch Wasser aus der Wasserleitung. Im Juli und weiter im August beginnt die große Ernte. Zahlreiche multikulturelle Gärtnerinnen und Gärtner sind in dem kreativen Urban Gardening Project tätig.

Ich bin begeistert von den kräftigen Pflanzen mit überaus vielen Früchten, den vielen Fruchtsorten, von schwarzen Tomaten, von Auberginen, von fremden Rankgewächsen z.B. pakistanischer Herkunft. Blumen und farbiges Laub machen den Garten bunt und abwechslungsreich. In dem grünen Dschungel sind kleine kreative Bauwerke als Unterstände und Hütten zu entdecken. Schön.

Der Garten liegt am Main-Radweg, wo auch das interessante Kulturprojekt Hafen 2 seine Bleibe hat. Dort sind immer noch Schafe, Gänse und Hühner zuhause.

Vier Jahre wird der Garten noch an dieser Stelle sein, bis neues Gewerbe dort Platz finden soll, erzählt mir ein Gärtner, der glücklich um seine vielen Chili-Pflanzen hantiert und immer wieder was umbaut. Vor zwei Jahren hatten wir auf dem ersten Gelände des Hafengartens, das mittlerweile eine Baugrube ist, bereits miteinander gesprochen. Er mag das gärtnerische Projekt nicht mehr missen und ist so viel wie möglich dort unter freiem Himmel zugange.

Mehr hier

Gisela Becker

 

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.