Auf Friedhöfen wird eine unbekannte Zahl von Bäumen gefällt

In Frankfurt bleiben weiterhin alle Baumfällungen auf Friedhöfen intransparent. Derzeit gibt es die verschleiernden Meldungen zum Jüdischen Friedhof an der Battonstraße und auf dem Hauptfriedhof.

Auch die Baumarten werden nicht genannt. Von Baumpflanzungen ist sowieso keine Rede. Frankfurt ist die Stadt der Baumfällungen vor allem alter, stattlicher Bäume, von denen viele als Habitat-Höhlenbäume erhalten werden könnten. Doch dafür gibt es im Umweltdezernat und der Stadtverordnetenversammlung keine Lobby.

Bei meinen Besuchen in englischen Landschaftsparks an anderen Orten in Deutschland werden viele Baumruinen hoch geehrt und verbleiben senkrecht oder waagrecht als skurrile, natürliche Formen in der Landschaft. Direkt am Wegrand stehen dicke Altstämme, teils üppig mit Zunderschwamm bestückt. Sie wirken bizarr, malerisch und fotogen. Manche abgestorbene Linde, Weide oder Pappel treibt wieder aus. Genial.

Die alten Baumruinen sind für Spezialisten der Tier-, Pilz- und Pflanzenwelt ein Refugium des Wachstums, der Alterung und Erneuerung.

Im September 2017 schaute ich mir mit allen Sinnen die beiden legendären Parks von Fürst Pückler in Branitz und Bad Muskau an. Der Muskauer Park hat den Status UNESCO-Welterbe.

Der größere Teil des Parks liegt östlich der Neiße auf polnischem Gebiet und ist über Brücken frei zugänglich. Bei zwei früheren Radtouren in der Niederlausitz fehlten die Brücken noch, so daß der malerische östliche Teil nicht besucht werden konnte. Beide Parkanlagen haben sowohl sehr alten als auch jüngeren Baumbestand.

Gisela Becker

———————-
Meldungen im Wortlaut:
25.09.2017
Baumfällungen im Friedhofsbereich
(kus) In den kommenden Wochen müssen Bäume auf dem Jüdischen Friedhof in der Battonstraße gefällt werden.
Die Bäume sind abgestorben oder weisen zum Teil erhebliche Mängel, wie zum Beispiel Faulungen oder Morschungen auf. Sie sind deswegen nicht mehr standsicher und können somit Besucher des Friedhofes gefährden.

22.09.2017
Baumfällungen im Friedhofsbereich
(kus) In den kommenden Wochen müssen Bäume auf dem Hauptfriedhof gefällt werden. Die Bäume sind abgestorben oder weisen zum Teil erhebliche Mängel wie zum Beispiel Faulungen oder Morschungen auf. Sie sind deswegen nicht mehr standsicher und können somit die Besucher des Friedhofes gefährden.

Eine Antwort zu “Auf Friedhöfen wird eine unbekannte Zahl von Bäumen gefällt

  1. Darauf wäre ich nicht gekommen, dass Baumfällungen auf Friedhöfen nicht im Detail veröffentlicht werden! Was geht in den Köpfen der Verantwortlichen vor sich? In deutschen Stadtverwaltungen wird so oft davon gesprochen, dass der Bürger „mitgenommen“ werden muss, wenn es um stadträumliche oder ökologische oder infrastrukurmäßige Entscheidungen geht. Dafür werden Bürgerversammlungen und Bürgergespräche geführt. Jedoch habe ich die Erfahrung gemacht, dass manchmal den Bürgern mit diesen Gesprächen nur etwas vorgemacht wird, um sie ruhig zu stellen. Gruß aus dem Dessau-Wörlitzer Gartenreich von Ulrike Widmann