Es werden 41 Bäume in der Stadt gefällt und nur 36 nachgepflanzt

Frankfurt. In der Stadt gehen die Baumfällungen weiter. Es handelt sich um 40 Laubbäume, darunter elf Robinien mit Schwerpunkt in Bockenheim und Westend sowie einen Lebensbaum. Ich verstehe weiterhin nicht, daß die fünf Bäume nicht an neuen Standorten nachgepflanzt werden, wenn der bisherige Ort nicht in Frage kommt.

Die städtischen Meldungen folgen hier im Wortlaut, weil sie über den Link binnen kurzer Zeit nicht mehr online sind. gb

11.10.2017

Im Stadtteil Dornbusch müssen Bäume fallen

(kus) Das Grünflächenamt fällt in den kommenden Wochen Bäume an verschiedenen Standorten im Ortsbezirk 9. Ersatz wird es nicht geben, da zu wenig Platz vorhanden ist, damit sich neue Pflanzen entwickeln können.

In der Marbachanlage müssen drei Bäume weichen. Am Spielplatz Pilz sind Ahorn Nummer 86 und 142 so weit abgestorben, dass sie Mensch und Natur gefährden. Gleiches gilt für Birke Nummer 199, die am Zaun zum Kleingartenverein steht. Ähnlich stellt sich die Situation dar bei Ahorn Nummer 7 auf dem Sinai-Gelände. Der morsche Baum neben der Tankstelle gefährdet Privateigentum. Daher muss auch ihn das Grünflächenamt fällen.

Fäulungen und Morschungen setzen Buche Nummer 334 schwer zu. Sie steht an der Ecke von Jean-Monnet-Straße zur Kirschwaldstraßenbrücke. Ebenfalls nicht mehr sicher steht Buche Nummer 4 vor der Fritz-Tarnow-Straße 34. Beide Bäume müssen daher fallen.

09.10.2017

Grünflächenamt informiert über Baumfällarbeiten im Ortsbezirk 6

(kus) Das Grünflächenamt fällt in den kommenden Wochen im Ortsbezirk 6 (Goldstein, Griesheim, Höchst, Nied, Schwanheim, Sindlingen, Sossenheim, Unterliederbach, Zeilsheim) einige Bäume aus Gründen fällen. Alle sollen im kommenden Jahr nachgepflanzt werden.

In der Welschgrabenstraße wird die Kastanie 15 gefällt, da sie faul und morsch ist. Im Graubner-Park weicht die Linde 62, da sie von Pilzen befallen ist. Ebenfalls fällen die Fachleute Baum 25 in der Peter-Bied-Straße. Die Linde ist abgängig. Mit 135 und 170 sind zwei Pappeln im Grünzug an der Nidda aufgrund Pilzbefalls nicht mehr zu retten.

In der Königsteiner Straße fallen die Linden Nr. 21,48,91,152 und 156, da sie abgängig sind Ebenfalls weichen muss eine Mehlbeere in der Adolf-Häuser-Straße. Pilzbefall und eine bruchgefährdete Krone sind die Ursache. Am Liederbach fällt das Amt Baum Nr. 61 zwischen Peter-Bied-Straße und Johannesallee. Das Gehölz ist faul, morsch und von Pilzen befallen.

09.10.2017

Grünflächenamt informiert über Baumfällarbeiten im Ortsbezirk 2

>(kus) Das Grünflächenamt fällt in den kommenden Wochen im Ortsbezirk 2 (Bockenheim, Kuhwald, Westend) einige Bäume aus Gründen der Verkehrssicherheit. Alle sollen im kommenden Jahr nachgepflanzt werden.

Vor der Zeppelinallee 6 fällt die Kastanie mit der Baumnummer 1, da sie morsch ist. In dieser Straße sind Pyramiden-Platane 83 und Rot-Eiche 185 ebenfalls nicht mehr zu retten. Auf dem Alten Friedhof in Bockenheim muss ein Abendländischer Lebensbaum mit der Nummer 13 fallen.

In der Miquelanlage sind gleich mehrere Bäume betroffen. Blut-Ahorn 61, Hartriegel 198, Stiel-Eiche Nummer 298 weichen aus unterschiedlichen Gründen. In der Ditmarstraße fallen vor den Häusern 3,42 und 43 abgängige Kirschpflaumen mit den Nummern 7,21 und 43. Aus gleichem Grund weicht in der Franklinstraße Baum-Nummer 98. Von Pilzen befallen und morsch ist die Robinie Nummer 18 vor der Friedrich-Naumann-Straße 43.

In der Miquelallee stehen die Robinie Nummer 54 vor Haus 55 und die Gewöhnliche Hainbuche 150/A zur Fällung an. In der Sophienstraße sind die Robinien 44, 57, 82 und 101 abgängig und nicht mehr zu retten. Das gleiche Schicksal teilt Säulen-Pappel 449 aufgrund von Plizbefall. In der Voltastraße fallen die Robinien 20, 23, 34, 43 und 49.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.