Für Mauersegler Metropolen-Quartiere an Häuserfassaden erhalten und einbauen

Mauersegler-Initiative um Ingolf Grabow, Nabu, baute seit 2003 bereits 3073 Nistplätze an Häusern in Frankfurt und Umgebung / Gutes Nistangebot im Riederwald, Nieder-Erlenbach, Hellhofsiedlung / Im Europaviertel wurde kein einziger Nistplatz für Gebäudebrüter gebaut / Rückgang der Mauersegler-Kolonien in den Frankfurter Gründerzeitvierteln / Insektenschwund führt zu Vogelschwund / Mauersegler-Bericht 2017 von Ingolf Grabow

Jahr für Jahr schwirren ab Mai Mauersegler um die Häuser in Frankfurt. Mit ihren Schreien kündigen sie den nahenden Sommer an. Sie suchen ihre alten Nistplätze an Hausfassaden auf und suchen neue Quartiere. Dieses Jahr hatte ich den Eindruck, daß um die Häuser des Frankfurter Westends deutlich weniger Mauersegler unterwegs sind. Der Schwund könnte mit immer weniger Nistplätzen und eklatant schwindendem Insektenangebot zu tun haben.

Ingolf Grabow versucht seit 2003 mit seiner Initiative entgegenzusteuern, Nistmöglichkeiten zu schaffen und zu erhalten, zu beraten, zu beobachten. Von dieser wichtigen Arbeit hat er den reich bebilderten erfolgreichen Jahresbericht 2017 vorgelegt. Mit Ingolfs freundlicher Genehmigung verlinke ich ihn (siehe oben).

Auch international wird für Mauersegler und andere Gebäudebrüter wie zum Beispiel Mehlschwalben und für Fledermäuse zusammengearbeitet. Eine Konferenz findet vom 11. – 16. 3. 2018 in Tel Aviv / Israel statt. gb

Nachbemerkung: Die pfeilschnellen Flieger konnte ich noch nicht fotografieren. Zum Glück liegen Fotos von anderen vor.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s