Kratzdistel – Meine insektenfreundliche Pflanze des Tages

zum Vergrößern auf Foto klicken

Warum entfernt das Grünflächenamt die kostbaren Kratzdisteln von den neuen Wildwiesen im Grüneburgpark?

Frankfurt. An der Distel in meinem Biogarten tummeln sich jetzt im August an den pinken Blüten Wildbienen und Hummeln. Die Pflanze hat noch viele Knospen, so daß sie als Nahrungsquelle und Nachtquartier weiter ein gutes Angebot ist.

Jahr für Jahr sorge ich dafür, daß wenigstens eine Distel für Insekten im Gartenangebot ist. Die wenigen vorhandenen Honigbienen steuern bevorzugt die kleinen Blüten von Bohnenkraut, Ysop, Thymian und Wildem Majoran an.

Schmetterlinge flattern heute nicht zu Besuch. Da nutzt auch das Angebot der Budleia nichts.

Ungeklärt ist weiter die Frage, weshalb die Disteln im Grüneburgpark in den Wildwiesenstreifen bei der ersten Mahd im Juli 2018 vernichtet wurden. Auch die großen Klettenpflanzen wurden abgeschnitten. Ist das Unwissen so groß?  Die neuen Wildwiesen sind eine Revolution, von unserer Bürgerinitiative Grüneburgpark initiiert. Es war viel Überzeugungsarbeit nötig. Der Lernprozeß zur Biodiversität wird sich hoffentlich in der Stadt fortsetzen. gb

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.