Auf dem Bockenheimer Friedhof wird geholzt: 18 Bäume fallen ohne Nachpflanzungen

gesunde, hohe Birken mit voll belaubten kronen sollen zu Kleinholz werden? baum ab – nein danke!

Wieder werden im dicht besiedelten Frankfurt mit überall schlechter Luft viele Bäume zu Kleinholz und nicht nachgepflanzt. Es betrifft laut amtlicher Meldung vom 10.8.2018, die jetzt veröffentlicht wurde, den Friedhof Bockenheim. Aufgezählt werden vier Laubbäume (Birken, Ahorn) und vierzehn Nadelbäume (Fichten, Douglasie, Thuja). 

Als Gründe gegen Nachpflanzungen werden einerseits Baumaßnahmen (welche?), andererseits zu dichter Baumbestand genannt. Sachkundige ahnen, daß durch Gehölzschnitte zusätzlich sehr viele selbst ausgesamte gesunde Bäume sowie große Gebüsche dezimiert werden.

In Bockenheim fehlen an vielen Stellen Bäume.

Dort sollten schnellstens in diesem Winter achtzehn Bäume neu gesetzt werden, nicht wahr? Damit es nicht zu einem Dauerverlust kommt.

Frankfurt sollte ja wirklich und nicht nur als Marketing-Gag die „Stadt der Bäume“sein. Oder? gb

Nachtrag am 13.10.2018

Heute suchte ich nach den Bäumen auf dem Friedhof. Anschließend schrieb ich das Umweltdezernat an, Kopie an den Ortsbeirat 2. Im Wortlaut:

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit mail vom 11.10.2018 ging dem Ortsbeirat 2 die Baumfällmeldung vom 10.8.2018 mit insgesamt 18 Bäumen, darunter 4 Laub- und 14 Nadelbäumen zu.

Jede Meldung zur Fällung von Bäumen ist in Anbetracht der miserablen Luft in Frankfurt erschreckend.

Bei den 18 Bäumen handelt es sich nicht um Probleme der Verkehrssicherheit, sondern es wird einerseits von Baumaßnahmen, andererseits von fehlenden Entwicklungsmöglichkeiten, also dichtem Stand, geschrieben.

Ich habe mir heute die Mühe gemacht, die Bäume, wenigstens einige, ausfindig zu machen und mir mögliche Baumaßnahmen vorzustellen. Auf Nachfrage sind im OBR 2 keine Baumaßnahmen bekannt. Mir waren Bauten an den angegebenen Baumstandorten unvorstellbar. Was also ist an den drei Birkenstandorten geplant?

Gesunde Birken sollen gefällt werden!?

Bei der Birke Nr. 332 handelt es sich um einen Baum mit üppiger Krone. Zu dem Dreier-Birken-Ensemble gehören außerdem die Birken Nr. 331 und 341 – allesamt gesund.

Bei der Birke Nr. 334 handelt es sich einen Baum mit üppiger Krone, also gesund. Die Birke steht als Dreier-Ensemble mit zwei weiteren gesunden Birken.

Bei der Birke Nr. 369 handelt es sich um einen Baum mit prächtiger, hoher, guter Krone, also gesund, dicht neben einer Eibe in guter Verträglichkeit stehend.

Beim Spaziergang durch den Friedhofspark bei herrlicher Oktobersonne fällt außerdem auf, daß es an einigen Standorten Baumstümpfe gibt, an denen sehr gut Nachpflanzungen von Bäumen erfolgen können. Warum wird so wenig für nachwachsende Bäume im Friedhof Bockenheim getan? Warum sind die gefällten Bäume nicht längst ersetzt?

Ich bitte um Ihre Information.

Mit freundlichen Grüßen
Gisela Becker
ehem. Stadtverordnete (2002 – 2011)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.