Im warmen November 2018 blühen Sonnenblumen auf den Feldern

zum Vergrößern anklicken

Bei einer Exkursion in den Geopark Nördlinger Ries, dem vor 14,5 Millionen Jahren entstandenen Meteoritenkrater, erblicke ich mit Staunen Felder, auf denen jetzt im November gelber Senf, lila Phacelia, weiße Kresse, blauer Lein und gelbe Sonnenblumen blühen.

Die Blumen sind als Gründüngung mit Getreidesorten und manchmal mit Kohlsorten (auf dem Foto roter Kohl) eingesät. Es hat dort  in den vergangenen Wochen etwas geregnet, so daß die schwarze Erde die Pflanzen gut wachsen läßt. Einmal fiel erster Schnee, taute aber schnell wieder.

Insekten sind kaum zu sehen, obwohl es für Hummeln und Wildbienen ein Angebot wäre. Doch sie sind innerhalb weniger Jahre in deutschen Landen um rund 76 % dezimiert worden. Wo sind ihre geschützten Quartiere?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.