Um welche 33 Baumarten handelt es sich bei der Baumfäll-Meldung ?

Frankfurt – Griesheim und Gutleut. 33 Bäume sind kaputt. Die meisten sind gerade mal rund 35 Jahre jung.

Versuchte gerade, schlau zu werden, bei der städtischen Baumfäll-Meldung vom 14.6.2019 zu den diversen Baumarten. War schwierig, weil das Baumkataster nicht über Baumnummern, sondern über Kreise angesteuert wird. Bei Überdeckungen funktioniert das nicht. Hatte das bei der Stadtverwaltung immer wieder angemahnt, doch die Verwaltung schafft dieses IT-Qualitäts-Niveau einfach nicht. Mehrere Bäume fand ich nicht. Bei den vielen in der Meldung nicht genannten Baumarten handelt es sich beispielsweise um Thuja, Fichte, Birke und Ahorn, meist um 1985 gepflanzt, also rund 35 Jahre jung. Ist doch merkwürdig, wie kurz die Lebenszeit der Bäume in Frankfurt ist.

Der zuständige Ortsbeirat erhält in der Regel eine ausführliche Liste per mail zugesandt, so daß die Mitglieder die Baumarten lesen können, den Standort müssen sie aber auch mühsam im Kataster suchen. gb

—–Anlage

Städtische Meldung hier im Wortlaut, weil der link nicht lange funktioniert, die Meldung im Nirwana verschwindet, gelöscht wird:

„14.06.2019 Baumfällarbeiten im Stadtgebiet

(ffm) Das Grünflächenamt teilt mit, dass in den kommenden Wochen etliche Bäume wegen der genannten Mängel und aus Gründen der Verkehrssicherheit dringend gefällt werden müssen.

Am Griesheimer Ufer, im Bereich des Mainvorlands östlich der Autobahn, müssen die abgestorbenen Bäume mit den folgenden Nummern gefällt werden: 82A, 105, 362, 363, 370, 390, 379, 385 und 399.

In der Gutleutstraße 401 werden zudem die Bäume mit den Nummern 470, 483, 484 und 591 im abgestorbenen oder absterbenden Zustand entfernt.

Eine absterbende Silber-Weide mit der Nummer 28 wird am Spielplatz in der Erntestraße entfernt. Im Bereich Baseler Straße/Baseler Platz muss zudem ein abgestorbener Rispiger Blasenbaum (Baum-Nr. 30A) weichen.

Weiterhin werden nahe der Kläranlage in der Gutleutstraße die Ahornbäume mit den Nummern 8, 68, 69, 130, 211, 213, 5, 20, 201, 202, 206 und 210 gefällt, da diese abgestorben sind. Auch zwei Gewöhnliche Platanen (Baum-Nr. 229 und 234) müssen dort entfernt werden.

Wegen Fäulungen und Morschungen werden zwei Robinien (Baum-Nr. 4 und 10) in der Hardenbergstraße 13 und 15 entfernt. Außerdem wird noch der abgestorbene Baum Nummer 61A im Karpfenweg 26 am Mainuferpark gefällt

Ebenfalls abgestorben und abholzbereit sind die Bäume mit den Nummern 12 und 14 in der Schönstraße 18 und 4.

Ersatz für alle genannten Bäume folgt im Frühjahr.“

Nachtrag am 18.6.2019

Das Niveau auf http://www.frankfurt.de wird in Bezug auf Baumfällmeldungen willkürlich gut oder schlecht bleiben. Von Uli Baier aus dem entsprechenden Desinformations-Amt wurde mir geschrieben:

„Der Anspruch des städtischen Newsletters ist es, kompakt über die verschiedensten Themen zu berichten, mit denen sich die Stadtverwaltung beschäftigt. Wir als Redaktion müssen dabei immer einen Kompromiss finden zwischen fachlich wünschenswertem Tiefgang und allgemeiner Informationspflicht. Schließlich interessiert nicht jede Meldung jeden Bürger und jede Bürgerin unserer Stadt gleichermaßen. Eben genau diesen Weg beschreiten wir regelmäßig mit unseren Baumfällmeldungen. Wir können sehr gut nachvollziehen, dass in bestimmten Fällen ein Interesse an weitergehender Information besteht. Im Sinne des Transparenzgrundsatzes der öffentlichen Verwaltung stehen für solche Fälle die Ämter der Stadt für zusätzliche Auskünfte gerne zur Verfügung.“

Da ich parallel das Grünflächenamt angeschrieben habe, bin ich auf die Antwort gespannt.

Gern weise ich auf die wirklich transparente Information zu 40 aktuellen Baumfällungen im Grüneburgpark hin, bei der die pdf.Datei in Original zu öffnen war – siehe meinen blog https://grueneburgparkinitiativen.wordpress.com/2019/06/05/40-baeume-im-grueneburgpark-fallen-jetzt-im-juni/

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.