30 Jahre Schutzgemeinschaft Vogelsberg und kein bißchen leise

Heute war ich bei der Jubiläumsfeier in Assenheim.

Überbrachte eine Flasche

„Kostbares Trinkwasser zurück aus Frankfurt

von den Naturfreunden und der Bürgerinitiative

Grüneburgpark“.

Rund 100 Jubiläumsgäste versammelten sich in dem kleinen hübschen, sehr gut restaurierten Alten Rathaus, das vom Nabu betrieben wird. Dr. Hans-Otto Wack verwies in seinem Powerpoint-Vortrag eindringlich auf die existentiellen Probleme des Vogelsbergs, die mit der rücksichtslosen Trinkwasserabpumpung ins Rhein-Main-Gebiet zusammenhängen. Rechtlich fragwürdig ist der Verkauf von Trinkwasser, von OVAG und Hessenwasser organisiert. Wasser diene der Daseinsvorsorge und nicht dem Profit. Frankfurt spiele eine ungute Rolle.

Ein Ergebnis der Forschungsarbeit ist die Dokumentation und Konzeptstudie der SGV vom Dezember 2019 „Zukunftsfähige Wasserversorgung Rhein-Main und ihre Vereinbarkeit mit Natur- und Wasserschutz“, die uns in der Diskussion in Frankfurt weiter begleiten wird. gb

Veranstaltungshinweis: Im Haus am Dom findet am 20.4.2020 von 19 – 21.00 Uhr eine Podiumsdiskussion mit Dr. Wack zum Thema „Wasser – Lebenswichtige Ressource“ statt.

Am 20. Juni 2020 findet von der Nidda-Mündung bis Nidda-Quelle eine symbolische Rücktransport-Aktion von Wasser statt.

Presse

Hier ist die Wasserübergabe vom 14.1.2020 im Bild zu sehen

https://www.lauterbacher-anzeiger.de/lokales/vogelsbergkreis/landkreis/sgv-eine-erfolgsgeschichte_21046191 link

https://www.kreis-anzeiger.de/lokales/vogelsbergkreis/schotten/eine-erfolgsgeschichte_21045734      link

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.