Denkmalgeschützter IG-Farben-Park der Goethe-Universität durch U4-Tunnel bedroht

Frankfurt. Die Tunnel-Befürworter sind ganz rigoros, wenn es um die Durchsetzung ihrer Interessen geht. Natur interessiert nicht. Bäume interessieren nicht. Denkmalschutz der Gartenanlagen ist egal.

So ist es auch bei der U4-Tunnelplanung an der Goethe-Universität. Sieben Meter Erdreich gönnt der Tunnelplaner von Schüßler-Plan den rund 70 Bäumen im kleinen Wald wenige Meter von der angedachten Haltestelle Adorno-Platz entfernt.

Die Bäume schätze ich auf rund 70 Jahre. Es handelt sich um Laub- und Nadelbäume. Die Nadelbäume sind recht vielgestaltig. Ohne Baumkataster kann ich sie nicht bestimmen. Die Höhe der Bäume könnte bis zu 30 Meter sein. Drei alte, dicke Bäume wurden diesen Winter abgesägt. Ob sie abgestorben waren? Vielleicht hätten sie als Habitatbäume weiter stehen bleiben können? Wird vorauseilend bereits alter Baumbestand entfernt, um die Betontunnel-Pläne durchzusetzen? gb

Mehr zur Tunnel-Planung unter dem Gartenreich auf meinem blog http://www.grueneburgparkinitiativen.wordpress.com

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.