Schlagwort-Archive: Frankfurt

FeldUlme am MainUfer in Frankfurt

Mein Baum des Tages: FeldUlme (Ulmus minor)
Ulme Ffm südl Mainufer

An den Fruchtständen habe ich die Ulme erkannt. Sie ist ein Gebüsch, ein hoher Strauch. Direkt an der südlichen UferMauer des Maines nahe der Friedensbrücke gewachsen, dort, wo oben am östlichen BrückenKopf der Hafenarbeiter jahrein-jahraus steht, immer mit neuem übergeworfenem Gewand, den politischen Zeitläuften angemessen.

Jetzt trägt der Hafenarbeiter einen roten Hut. Er steht am Sachsenhäuser Ufer und schaut auf den schrecklichen, ruhelosen AutoVerkehr, der die hohen FeinstaubWerte produziert, die seit Wochen ohne Regen aus der AtemLuft nicht ausgewaschen werden. Weiterlesen

Frankfurt – Stadt der vielen Strassen ohne Bäume

Beispiel: Mainzer Landstrasse rund um den Platz der Republik

Frankfurt - Stadt mit baumlosen Strassen
Hier fehlt es seit Jahrzehnten an Bäumen entlang der Strassen. Der gesamte AutoVerkehr entwickelt viel Smog und Feinstaub. Radfahren und Zufußgehen ist in diesem Bereich kein Vergnügen, so dreckig wie die Luft dort ist.

Wie kommt es zu dem Titel „Frankfurt – Europäische Stadt der Bäume 2014“? Weiterlesen

FrühlingsBlüher im Grüneburgpark unter der Lupe

Die BürgerInitiative Grüneburgpark lädt alle am Donnerstag, 27.3.2014 um 16 Uhr zu einem Spaziergang zu den FrühlingsBlühern mit der Geophyten-Expertin Monika Peukert, Mitglied im Naturschutzbeirat für die Botanische Vereinigung für Naturschutz in Hessen (BVNH), ein. Weiterlesen

Wunderbarer Botanischer Garten

Botanischer Garten 1

Botanischer Garten 2

Heute bewegte sich eine Karawane von rund 120 Menschen durch den Botanischen Garten. Wie immer war die Führung von Manfred Wessel interessant. Er erinnerte daran, daß ein Jahr zuvor bei der Führung Schnee lag. Da diesmal der Winter ausgeblieben ist, präsentiert sich der Botanische Garten, der ab jetzt wieder täglich geöffnet ist, bereits ohne übliche Baustellen des Frühjahrs.

Die Hauptwege sind teilweise neu mit wasserdurchlässigem Belag befestigt. Es ist „Gelsenrot“, grau-beiger Kalk, in der Körnung 0-8, mit 2-stufigem Unterbau. Vor dem Botanischen Garten liegen die drei Haufen des 3-stufigen WegeAufbaus. Ob genau der auch bei der Sanierung der Wege des Grüneburgparks verwendet wird, fragte ich mich. Solch wichtige Informationen erhalten wir vom Grünflächenamt, zuständig für den Grüneburgpark, nicht.

Eine Station der heutigen Begehung war selbstverständlich der HeilPflanzenGarten (siehe Foto), der eine bequeme, seniorengerechte Arbeitshöhe hat. Denn auch die 22 verbliebenen GärtnerInnen (von 50 vor 20 Jahren) werden älter.

Zum Schluß lernten wir das neue multifunktionale GewächsHaus kennen. Es ersetzt die FrühBeete und bekannten TreibHäuser des südlichen Bereichs. Denn an diese Stelle wird die Kita 111 aus der Staufenstraße für ein Jahr ausgelagert.

Die PflanzenBörse verlagert sich daher in den hinteren Bereich.

Insgesamt sei es gut, daß der Botanische Garten mit dem Palmengarten zusammengelegt wurde. Nicht nur die professionelle PresseArbeit bringe, siehe heute, mehr Publikum, meinte Manfred Wessel gleich zu Beginn. Auch die BaumPflege durch eine Firma sei dadurch finanziell abgesichert. Seit 10 Jahren sei dieselbe Firma, Frau Jung, tätig, die genau weiß, was in den letzten 10 Jahren mit den einzelnen Bäumen los war.

Was ich lernte: Azaleen sind der gärtnerische Name für laubabwerfende Rhododendren. Im Botanischen Garten blühen derzeit mehrere Büsche in pink. In der Taunusanlage sind an einer Stelle auch die ersten pinkfarbenen Rhododendren am Blühen. Das ist sehr früh.

Zu den Flechten, die eine Lebensgemeinschaft zwischen Pilzen und Algen sind, gibt es ein frisches Informationsblatt. Wie überhaupt die Informationstafeln zu den saisonal empfohlenen Pflanzen, zu den Vögeln und zu den Bienen&Co. hervorragend frühlinghaft gepflegt sind. Auch bei den Stecktafeln in den Beeten fiel mir auf, daß die meisten heute wirklich einer erkennbaren Pflanze zuzuordnen waren. Denn was nutzt mir ein Schild, wenn die Pflanze erst im Mai austreibt?

Manfred Wessel kann sich vorstellen, daß die unter Denkmal stehenden Kramer-Bauten der Zoologie und Botanik, die dem Land Hessen gehören, leider aber seit längerem vergammeln, vom Botanischen Garten und Palmengarten genutzt werden könnten. Auch sei der Bereich mit altem Baumbestand und der wertvollen BrombeerSammlung im Süden, angrenzend an den Grüneburgpark, dem Land.

Die Einladung zu einer delikaten, selbst gekochten Suppe des Vereins des Botanischen Gartens zum Abschluß nahm ich gern an. Es gab Möhrensuppe mit Ingwer abgeschmeckt.

Schöner Vorgarten im Westend

Das Foto der FrühlingsBlüher spricht für sich.
Vorgarten FrühlingsBlüher

Zur Zeit blühen Schneeglöckchen, Winterlinge, Christrosen, Primeln und Stiefmütterchen wie in einem bunten BlumenTeppich. Es ist der Vorgarten Emil-Claar-Str. 6 im Westend, den ich hege und pflege. Als Deko sitzt ein fetter Zunderschwamm Weiterlesen

Zerstörung der historischen StadtMauer für LuxusHotel am Opernplatz

Wettlauf der Archäologen gegen die Zeit
Fotos vom 19.2.2014 – Gisela Becker

Wall Opernplatz 19.2.2014

alteStadtmauer 19.2.2014

Vom BauZaun am Opernplatz aus ist keine freie Sicht auf die Freilegung und anschließende sofortige Zerstörung. Auch die Bretter stören die Sicht auf den langen Wall an der Westseite der Baugrube. Bagger und LKWs sorgen für schnellen Abtransport. Weiterlesen

Skyline Frankfurt mit Blick auf Dom, Paulskirche, Eiserner Steg

Frankfurt am schönen Fluß Main bietet mehr als Hochhäuser. Frankfurt mit Dom-Paulskirche-Eisernem StegDer Blick von der UntermainBrücke an diesem sonnigen Herbsttag präsentiert eher das alte Frankfurt mit den herausragenden Präsentationsbauten: Dom, Nikolaikirche, Römer, Paulskirche, Eiserner Steg und dem belebten, beliebten grünen Mainufer. Weiterlesen