Schlagwort-Archive: RotBuche

Eiche, Hainbuche, Rotbuche, Lärche, Erle, Linde, Feldahorn, Bergahorn, Weymouthskiefer sterben im Heinrich-Kraft-Park

Im Reuterweg sind weitere drei tote Robinien dran. Und die nächsten absterbenden mit den braunen Blättern und dürren Ästen werden folgen. Es wurden im Reuterweg statt Robinien schon Kaiserlinden nachgepflanzt in der Hoffnung, daß sie den Hitze- und Straßenstress aushalten. Weiterlesen

Rotbuchen sind als Stadtbäume nicht begehrt

Frankfurt-Westend. In der Liste der Stadtbäume der GALK (Deutsche Gartenamtsleiterkonferenz), die klimaresistent sein sollen, tauchen die ursprünglich in Europa weitverbreiteten Rotbuchen (Fagus sylvatica) gar nicht mehr auf. Im Frankfurter Westend sind die über hundertjährigen mächtigen Exemplare dieser Buchen noch in einigen Vorgärten zuhause.

Die Stadt ersetzt sie nicht an anderer Stelle, wenn sie eine Baumfällgenehmigung erteilt. Der Tod der Buchen ist in der Stadt vorprogrammiert. In den Parkanlagen gibt es noch wenige Exemplare, auch im Stadtwald einige. Wie lange noch? Weiterlesen

VILNIUS: Birke auf dem Rathausplatz der Hauptstadt von Litauen

Birke (betula pendula) in Vilnius nahe RathausHängebirke – (Betula pendula) Charakterbaum in Litauen?

„Hier auf dem zentralen Platz steht eine Birke. Ist die Birke der Charakterbaum für Litauen?“ fragte ich die litauische, deutsch sprechende Reiseleiterin unserer Reise durch das Baltikum. Sie überlegte eine Weile. Dann stimmte sie zu.

Die stattliche, gesunde Hängebirke ist auf dem großen Platz ein prägender Baum, der zudem Schatten spendet. Weiterlesen

Darf an Bäumen im Grüneburgpark rumgesägt werden?

Am OsterSonntag 2014 stellte ich an der RotBuche Nr. 786 frische Beschädigungen fest, siehe Foto. Die vier Einschnitte könnten von einer Säge stammen. Es handelt sich um Vandalismus. Die Buche steht im Süden des Parks auf der Nordseite der Gärten des Grüneburgwegs. RotBuche Nr. 786 Grüneburgpark Weiterlesen