Archiv der Kategorie: Gisela

Wird Station Fritz-Tarnow-Straße nun endlich sicher für blinde Menschen?

Frankfurt. Am Montag, 28.5.2018 soll Ortstermin um 16 Uhr an der Station mit dem Straßenverkehrsamt sein.

Es war im Dezember 2017, als der Verkehrsdezernent in der Stadtverordnetenversammlung noch für die 50. Kalenderwoche 2017 die geforderten Verbesserungen zugesagt hatte. Doch passiert ist nichts. Auch unser Pressetermin im Januar 2018 (Bericht hier im blog) blieb erfolglos, weil folgenlos. Weiterlesen

Dekorativer Flyer zur gültigen Grünanlagensatzung

Frankfurt. Die Suche nach dem gedruckten Flyer zur Satzung gestaltete sich im Bürgerbüro, Zeil 3, heute lustig und schwierig. Nein, ein Flyer sei nicht bekannt, nicht vorhanden. Aha. Weiterlesen

Buren-Ziegen und Esel als Landschaftspfleger um das Weinfelder Maar

Maare rund um Daun in der Eifel. Unsere Wanderung führte von Daun hinauf zum Gemündener Maar, zum Dronketurm und von dort zum Weinfelder Maar. Der Blick auf die Maare ist von Bewuchs freigeschnitten. Ein Blick auf die blauen „Augen“ der Eifel ist so sehr gut möglich. Weiterlesen

Schwund von drei rund achtzigjährigen Laubbäumen in der Bockenheimer Anlage innerhalb eines Jahr

Wallanlagen

Frankfurt. Voriges Jahr wurde im Abschnitt Bockenheimer Anlage der Wallanlagen die Flatterulme Nr. 151 von 1940 gefällt. Sie war absterbend, hätte vielleicht als toter Habitatbaum ohne Krone stehen bleiben können. Weiterlesen

Die U-Bahn-Station Fritz-Tarnow-Strasse ist nicht blindengerecht. Pressetermin am 19.1.2018

Frankfurt. Die Nachbesserungen an der Haltestelle sind bis heute nicht erfolgt.

Es handelt sich um die taktile und optische Markierung der Treppenstufen, den seit Ewigkeiten kaputten Vibrationstaster am nordöstlichen Übergang über die Straße, das fehlende taktile Einstiegsfeld an der ersten Tür, damit Blinde nicht bei der Bahn draußen bleiben, wie häufiger geschehen sowie um die notwendige Lautstärke der Akustik an den Ampeln über die viel befahrene Eschersheimer Landstraße und die gefährliche Schienenüberquerung. Weiterlesen

Erholungsparadies Amrum mit dem Kniepsand

Das Interessanteste für mich auf Amrum ist der Kniepsand mit seinem ausgedehnten Vogelparadies und der unvergleichlichen, vielgestaltigen Dünen- und Wasserlandschaft, die alle Sinne anregt. Der Kniepsand ist eine riesige Sandbank, die der Insel Amrum vorgelagert ist. Geruhsame Spaziergänge, aber auch längere Wanderungen bieten sich an. Heute war es recht stürmisch (bis 65 km/h). Der Sturm fegte für kurze Zeit die Wolken weg. Weiterlesen

Für Mauersegler Metropolen-Quartiere an Häuserfassaden erhalten und einbauen

Mauersegler-Initiative um Ingolf Grabow, Nabu, baute seit 2003 bereits 3073 Nistplätze an Häusern in Frankfurt und Umgebung / Gutes Nistangebot in Riederwald, Nieder-Erlenbach, Hellhofsiedlung / Im Europaviertel wurde kein einziger Nistplatz für Gebäudebrüter gebaut / Rückgang der Mauersegler-Kolonien in den Frankfurter Gründerzeitvierteln / Insektenschwund führt zu Vogelschwund / Mauersegler-Bericht 2017 von Ingolf Grabow Weiterlesen