Schlagwort-Archive: StadtBaum

Zehn Baumhasel in der Ostzeil werden ersatzlos entfernt

Umweltdezernat plant keine neuen Baumpflanzungen in der Ostzeil für den Klimaschutz  und als Schattenspender ein

Frankfurt. Den Baumhaseln in den meisten Straßen geht es sehr schlecht. Für gute Wachstumsbedingungen wurde von Anfang an nicht gesorgt. Seit Jahren ist erkennbar, daß die Baumhasel in der Ostzeil, in der Friedberger Landstraße und im Reuterweg, also in der heißen Innenstadt, nicht gedeihen, sondern vor sich hin mickern. Heute wird die Fällung von zehn Bäumen in der Ostzeil bekannt gemacht. Weiterlesen

Stadtbäume haben es nicht leicht. Welcher Baum ist geeignet?

Seit längerem wird mancherorts experimentiert und philosophiert, welche Bäume das Stadtklima und den Klimawandel mit harter, langer Sonneneinstrahlung und häufigeren Starkregen besser vertragen können als Roßkastanien, Robinien und Platanen. Andreas Frey widmet sich in der FAZ am 1.7.2016 ausführlich dem Thema Stadtökologie im Artikel „Bäumchen, wechsle dich„, der sehr lesenswert ist. Weiterlesen

Stadtklima und Bäume

In einer Fachtagung „Natur in der Stadt – Die Bedeutung des kommunalen Baumbestandes für Stadtökologie und Artenschutz“ am Donnerstag, 25.6.2015 werden im neuen Domizil des Grünflächenamtes, Adam-Riese-Str. 25 in der Nähe des Hauptbahnhofes Erkenntnisse zu Stadtbäumen ausgetauscht. An Beispielen sollen sowohl Natur- und Artenschutz als auch ökologische, stadtklimatische und gestalterische Funktionen der Stadtbäume diskutiert werden. Weiterlesen

Ahorn statt Wildbirne in Alt-Harheim

13 Wildbirnen werden jetzt in der Philipp-Schnell-Straße gefällt, heißt es in der städtischen Meldung. Die „StadtBirne“ habe sich nicht bewährt. Durch zu viele Früchte wäre sie zu schnell überaltert. Die Straße wird saniert. Die Ahornbäume sollen am Jahresende nachgepflanzt werden. Es handelt sich um schmalkronige Säulen-Ahorne. Weiterlesen

MELBOURNE: Emotionaler Baumschutz

In Melbourne in Australien haben alle 70 000 Bäume email-Adressen. Sie antworten sogar. Es gibt Liebesbriefe an die Bäume. Es gibt Schadensmeldungen. Die Bäume stehen im Fokus. Mehr zu lesen in der taz hier.

Wir sind ja in Frankfurt schon ein gutes Stück voran, daß es das online-Baumkataster gibt. Doch sind viele Bäume nicht veröffentlicht. Im Baumkataster gibt es sehr viele nicht veröffentlichte Flächen mit Bäumen. Zensur. Es wären mehr als doppelt so viel Bäume wie in Melbourne. Weiterlesen

Westend: Neugestaltung an der „Welle“ – Bäume ohne Zukunft

Öffentliche Veranstaltung am Donnerstag, 29.1.2015 um 18.30 Uhr in der „Welle“

Foto Gisela Becker

Foto Gisela Becker

Die Axa Real Estate, Eigentümerin der „Welle“, hat ein neues Konzept für die Außengestaltung. Die Bauarbeiten sollten schon am 26.1.2015 beginnen. Auch „Rodungen“ wurden angekündigt. Darüber wurden wir AnwohnerInnen in einem Flublatt am Freitag, 23.1.2015 informiert. Meine Alarmglocken schrillten wegen der Bäume. Einige gediehen schon seit Jahren schlecht, darunter sechs Ginkgos. Zwei Ginkgos wachsen gut, die Wurzeln sind offenbar mit genug Boden in der Tiefe umgeben. Die zwei Trauerweiden an der Ecke Gärtnerweg / Leerbachstraße zeigen auch keine Wachstumsschäden. Weiterlesen

Gastronomie und Beton in Vorgärten statt gärtnerische Nutzung

Die FR hat sich am 26.11.2014 im THEMA DES TAGES auf einer Doppelseite in vier Artikeln (siehe unten*) mit der Auslegung und Einhaltung der Vorgartensatzung in Frankfurt befaßt. Gab`s einen aktuellen Anlaß? fragte ich mich. Schaute in parlis nach. So hatte der Ortsbeirat 7 in diesem Jahr versucht, die Vorgartensatzung zu kippen (anzupassen). Dem hatte der Magistrat glücklicherweise widersprochen. Weiterlesen

40 Baumfällungen angekündigt, darunter 7 Robinien

Sieben Bäume werden nicht nachgepflanzt. Das bedeutet mehr Baumfällungen als Nachpflanzungen.

Die Robinien sind am Absterben, heißt es in der städtischen Meldung vom 5.11.2014 für den Bereich des Ortsbeirats 2. Die Robinien befinden sich in der Eschersheimer Landstraße vor den Häusern 140 und 44,  in der Sophienstraße, Voltastraße, im Bernuspark, in der Solmsstraße und An der Schwanenwiese. Sie sollen wie die meisten Bäume im Frühjahr 2015 ersetzt werden. Doch ein Defizit von sieben Bäumen bleibt. Weiterlesen

Scheitert die Bürgerbeteiligung am Grünflächenamt oder am Umweltdezernat?

Sanierung Grüneburgpark: Weshalb wird die Auslichtung der nächsten Clumps nicht bei einer öffentlichen Begehung vorgestellt?

Die BÜRGERINITIATIVE GRÜNEBURGPARK hat es nun schriftlich aus dem Umweltdezernat, daß keine Begehung stattfinde. Dabei war im Dezember 2013 anläßlich der Begehung der ersten drei Clumps im Süden des Parks von der Dezernentin zugesagt worden, daß auch die nächsten Clumps gemeinsam begangen werden. Clumps sind die Gehölzgruppen. Es geht um Erhalt von Wildnis. Vor allem geht es um den Erhalt von dicken Bäumen, die seit gut zwanzig Jahren als Sämlinge wachsen und gut gedeihen.  Weiterlesen

Wieder „Baum ab“ im Hauptfriedhof

So ausführlich informiert die Stadt:

„24.10.2014 Baumfällarbeiten auf dem Hauptfriedhof
(pia) In den kommenden Wochen werden auf dem Hauptfriedhof verschiedene Bäume gefällt. Sie sind abgestorben und weisen zum Teil erhebliche Mängel wie zum Beispiel Fäulungen auf. Sie sind daher nicht mehr standsicher und somit eine Gefahr für die Besucher des Friedhofs.“ Weiterlesen

Knorrige Bäume im Gesundheitsamt

Vortrag des Leiters des Umweltamtes, Peter Dommermuth, am Mittwoch, 12. November 2014 von 16.00 – 17.30 Uhr im Gesundheitsamt, Breite Gasse 28 zum Thema „Alt, knorrig und voller Leben – Gesundheit für Bäume und Menschen“.<!
Weiterlesen

20 Bäume werden am Taunustor gefällt

Die Meldung finde ich heute auf frankfurt.de. Die Bäume sind gesund und wüchsig. Vielleicht könnten einige umgesetzt werden? Doch die Linden und Kastanien werden abgesägt. Es sind nur kleinkronige Ersatzbäume geplant, siehe M 24! Weiterlesen

An vier Sommerlinden im Langheckenweg hing das Schild „Baumfällungen“

Donnerstag, 16.Oktober 2014. Ganz bestimmt will ich mich heute nicht ärgern. Will geruhsam in den Abend radeln. Doch dann hängen dort diese Schilder „Baumfällungen am 17.10.2014“. Sofort schrillen die inneren Alarmglocken. Diese tollen Linden vor den Reihenhäusern Langheckenweg 26 und 28 sollen morgen abgesägt werden? Im selben Moment, in dem ich diese Szene wahrnehme, steht neben mir ein Mann, der sofort erzählt, daß vor seinem Mietshaus wegen der Feuerwehrzufahrt vor einem oder zwei Jahren große Bäume gefällt worden seien. Auch im Dornbusch. Wir sind beide wütend. Weiterlesen

Viele Baumfällungen stehen im Grüneburgpark an

Es erfolgen auch KronenRückschnitte an sieben Bäumen und Entfernung von Sämlingen unter Erhaltung von starken Sämlingen

In der Liste des Grünflächenamtes vom 22.9.2014 stehen 13 Bäume, die wegen Pilzbefall oder Absterbens gefällt werden, darunter auch Höhlenbäume. Es gibt die schriftliche Zusage, daß alle Bäume im Herbst 2014 ersetzt werden. Doch Höhlenbäume können nicht durch Pflanzung ersetzt werden. Die fehlenden Bäume im Grüneburgpark summieren sich somit jetzt auf rund 135 Bäume. Noch kennen wir kein Pflanzdatum. Der InfoKasten ist hinter dem Bauzaun, also nicht zugänglich. Sonst könnten wir die aktuelle, lange Liste dort aushängen. Weiterlesen

Zerstörung einer Platane in der Stresemann-Allee durch die Baufirma

Auf frankfurt.de lese ich:
„Aufgrund einer Unachtsamkeit der Baufirma ist eine der Platanen zwischen Kennedyallee und Oskar-Sommer-Straße auf der Stresemannallee nicht mehr standsicher.“ Wurde die Firma vom Straßenbauamt nicht richtig überwacht? Um welche Firma handelt es sich? Wie groß wird der nachzupflanzende Baum sein? Kommt die Firma zu billig davon, z.B. ohne Strafe? Weiterlesen

Öffentliche Einladung zum Spaziergang im Grüneburgpark am Dienstag, 2.9.2014

Treff: Um 11 Uhr Infotafel am Eingang Siesmayerstraße gegenüber Palmengarteneingang. Dauer ca. 2 Stunden.

Wer Zeit und Lust hat, ist herzlich eingeladen, am kommenden Dienstag von 11 – 13 Uhr mit Mitgliedern der BI Grüneburgpark die Sichtachsen der vielen Bauzäune an der großen Spielwiese im Süden und die oft ruhenden Baustellen zu besichtigen. Wir werden in gemütlichem Gang Bäume, Pilze, Wildpflanzen in Augenschein nehmen, manchen Vogel und morastige Wegstellen entdecken und die weitere Arbeit der Bürgerinitiative vorbereiten.

Zum monatlichen Treffen der BI Grüneburgpark am 3. Mittwoch im Monat um 18.30 Uhr im Bürgerinstitut im Rothschildpark sind alle gern eingeladen.

Der nächste Termin ist am Mi, 17.9.2014, 18.30 – 20 Uhr.

Mitglieder der BI werden am nächsten Umweltausschuß am Do 11.9.2014 um 18 Uhr in der Bethmannstraße 3 im Römer teilnehmen. Auf der Tagesordnung steht der Linke.-Antrag Nr. 956 „Eiben-Kahlschlag auf dem Frankfurter Hauptfriedhof sofort stoppen!“

nachzulesen hier

Ich bin sehr froh, daß ich endlich direkt zu den Vorlagen in parlis, dem Parlamentsinformationssystem, verlinken kann!

Gisela Becker

Matthias-Beltz-Platz im Nordend frisch gewaschen

Friedberger Landstr 98

Matthias-Beltz-Platz

Es goß ja gestern wie aus Kübeln. Am Abend hieß es, daß im Durchschnitt 47 Liter Regen pro qm in Frankfurt gefallen seien. So war auch der Matthias-Beltz-Platz, an der Friedberger Landstraße gelegen, vom Regen frisch geputzt und gereinigt. Die Luft war vielleicht sogar frei von FeinStaub, ein AusnahmeTag oder ein paar AusnahmeStunden. In der Friedberger Landstraße ist bekanntlich eine LuftMeßStation. Fotos Gisela Becker 15.8.2014 Weiterlesen

Trauerweide am Albert-Mangelsdorff-Weiher verabschiedet sich

Trauerweide Bruch BockenhAnlage
Am Mittwoch, 13.8.2014, war es wohl, daß die Trauerweide in den Teich abknickte. Es hatte geregnet, vielleicht gab es auch stärkere Windböen. Zwei Nachbarn sagten mir am Donnerstag Mittag an der Haustür: „Die Weide am Teich in der Bockenheimer Anlage ist abgebrochen. Die Krone liegt im Wasser.“ „Das werde ich mir nachher ansehen,“ war meine prompte Antwort.
Fotos Gisela Becker, 14.8.2014 Weiterlesen

19 Baumfällungen im Sommer zur Vogelschutzzeit

Vielleicht könnten einige der insgesamt 19 Bäume auch im Herbst nach der Vogelschutzzeit gefällt werden? Jedenfalls fehlt auf frankfurt.de die Begründung für die sofortige Fällung. Weiterlesen

„Frau Lenke wohnt hier nicht mehr“

Mietervertreibung im Frankfurter Westend. Ein Film von Edith Marcello, Michael Stadnik und Martin Brüggemann. Michael Stadnik hat einen Trailer zum Film auf YouTube hochgeladen. Anzusehen hier. Weiterlesen