Schlagwort-Archive: mein Baum des Tages

Stattliche Kiefer in Crans-Montana (Schweiz)

crans-montana-ch-kiefer

Alte Kiefer in Crans-Montana, Schweiz Foto Gisela Becker

Mein Baum des Tages ist eine malerische, dicke, hohe Kiefer (Pinus) vor einem gastlichen Haus in 1500 Meter Höhe in den Schweizer Bergen in Montana.
Sie hat ab einem Meter Höhe drei kräftige Stämme ausgebildet und sich in rund acht Meter Höhe noch mal in sieben dicke Hauptäste verzweigt. Sie trägt in gesamter Höhe von über zwanzig Metern ein dichtes Nadelkleid. Weiterlesen

Urweltmammutbaum – Metaseqoia glyptostroboides – Zwölf Bäume vor 1941 datiert

In öffentlichen Parkanlagen in Frankfurt gibt es rund 100 Urweltmammutbäume. Zwölf davon sind fälschlich vor 1941 datiert. Weitere Bäume mögen im Palmengarten, Botanischen Garten, Zoo, auf Friedhöfen, bei Schulen und sozialen Einrichtungen sowie auf dem Campus sein, doch die Daten sind immer noch geheim und über OpenData nicht zugänglich.

Ein riesiger Metaseqoia steht im Botanischen Garten. Voller Bewunderung stehe ich davor. Es ist ein wirklich dickes Exemplar. Die Art wurde 1941 in China gefunden. Alle Datierungen für Bäume müssen danach liegen. Weiterlesen

Sechsstämmige HopfenBuche im Grüneburgpark – mein Baum des Tages

HopfenBuche  Nr. 2588 HopfenBuche

Sehr gern streife ich durch die Natur, um Entdeckungen zu machen. Am liebsten sind mir Gebiete, die wenig gepflegt wirken. Sie sind artenreicher und vielgestaltiger. Im Grüneburgpark, einem englischen Landschaftspark,  gibt es auch wenige dieser verwilderteren Rückzugszonen, dicht bewachsen und wenig zugänglich, die zu erhalten sind. Dafür setze ich mich ein. Im Norden des Parks wächst versteckt ein dicker, sechsstämmiger Baum. Mit fünf Meter Stammumfang. Er gibt Rätsel auf, denn die Baumart ist auf den ersten Blick nicht zu erkennen. Rings um den Baum liegen jetzt im Dezember die gelben buchenähnlichen Blätter. Aus dem Baumkataster entnehme ich, daß es sich um eine HopfenBuche (Ostrya carpinifolia) mit der Nummer 2588 handelt. Pflanzjahr ist 1940. Weiterlesen

Fontanesia fortunei – Vier Bäume im Grüneburgpark

Fontanesia fortunei Grüneburgpark Fontanesia fortunei 22.11.2014

Im Grüneburgpark treiben vier* Bäume, die am fertig sanierten Hauptweg der Verbindung August-Siebert-Straße Richtung Botanischer Garten stehen, gerade frische Bodentriebe aus, die wie die hohen Mutter-Bäume grün belaubt sind. Die Baumart ist unbekannt. Im Baumkataster findet sich die Bezeichnung Fontanesia fortunei. Die vier Bäume mit den Nummern 320 bis 323 gehören zu Anpflanzungen aus dem Jahr 1975. Weiterlesen

Hängebuche im Grüneburgpark wird mit Holzzaun umgeben

Heute lese ich in der FR, daß die Hängebuche, die im Sommer 2014 bereits sehr beschnitten wurde, umzäunt wird. Heute steht dort noch kein Zaun. Vom zuständigen Ortsbeirat 2 ist mir die entsprechende Meldung noch nicht zugegangen. Auch die BI Grüneburgpark hat keine Meldung aus dem Umweltdezernat erhalten. Weiterlesen

Robinie im Grüneburgpark: „Ich bin dann mal weg“

„Ich bin dann mal weg“

Robinie (Robinia pseudoacacia)
– gefällt im September 2014
Robinie Nr. 303 gefällt

Ich wurde im Jahr 1955 gepflanzt
10 Jahre nach dem zweiten Weltkrieg.
Ein Baum des Friedens.
Wo ist jetzt überall Krieg?
Wo ist Frieden? Weiterlesen

Zerstörung einer Platane in der Stresemann-Allee durch die Baufirma

Auf frankfurt.de lese ich:
„Aufgrund einer Unachtsamkeit der Baufirma ist eine der Platanen zwischen Kennedyallee und Oskar-Sommer-Straße auf der Stresemannallee nicht mehr standsicher.“ Wurde die Firma vom Straßenbauamt nicht richtig überwacht? Um welche Firma handelt es sich? Wie groß wird der nachzupflanzende Baum sein? Kommt die Firma zu billig davon, z.B. ohne Strafe? Weiterlesen