Schlagwort-Archive: BaumPilze

Monumentale Bäume im Kurpark Bad Nauheim von Holzzäunen umgeben

Bad Nauheim. Beim Spaziergang durch den Kurpark, der vom Gartenkünstler Heinrich Siesmayer als sein schönster englischer Landschaftspark bezeichnet wurde, schaute ich mir gern die alten Bäume, Baumgruppen, blühenden Wiesen und das Wegesystem an. Alle Gewässer, Bauten und Landschaftsgestaltung sowieso. Mir fiel auf, daß dicke, alte Bäume, auch einige tote Habitatbäume, von Naturzäunen umgeben sind. So können sie länger erhalten werden.

Weiterlesen

Leckerer Schirmpilz (Parasolpilz) in der Pfanne

Schirmpilz vom Naturfreundehaus in F-Niederrad

Frankfurt. Beim Naturfreundehaus in Niederrad war am Samstag wieder mal Gartenarbeit angesagt. Zuerst machte ich meinen Rundgang durch das parkähnliche Gelände. Und stolperte fast über wunderbare, frisch gewachsene Schirmpilze,

Weiterlesen

Pilze im Grüneburgpark

Freitag, 29.5.2015, 15 Uhr Pilzspaziergang im Grüneburgpark
mit Helmut Sandau und Brigitte Unger, Pilzfreunde Südhessen Sulzbach e.V. und Gisela Becker, Bürgerinitiative Grüneburgpark
Treff an der Informationstafel am Parkeingang Siesmayerstraße (gegenüber Palmengarteneingang) Weiterlesen

Hallimasch im Grüneburgpark

Foto Gisela Becker

Foto Gisela Becker

Ganz im Norden des Parks sprießen zwischen dem braunen Herbstlaub an der Wurzel einer großen Birke frische Hallimasch. Weiterlesen

Im August weitere 20 BaumFällungen in der Stadt

Nachpflanzung nur von 14 Bäumen vorgesehen. Die Zierkirschen auf dem Opernplatz machen die Grätsche. Der Luxushotelbau am Opernplatz sei schuld, daß die Zierkirschen nicht sofort nachgepflanzt werden. Worin besteht der Zusammenhang? Im Ergebnis werden mehr Bäume in Frankfurt gefällt als nachgepflanzt.

Wieder ist ein Ulme dabei. Es gibt viele Ulmen in der Stadt, von denen wir keine Ahnung haben. Weiterlesen

Grüneburgpark – Baumstämme bleiben als Totholz

Grüneburgpark - Bäume Nr. 2446,2448

Grüneburgpark_Vogelkirsche Nr.2446, Höhle 2616

Neben den zwei Bäumen, deren Krone am 22.5.2014 abgebrochen war, liegen Asthaufen und die zwei Stämme der Kronen. Die zwei Stämme selbst blieben stehen. Es gibt zwar keine offizielle Meldung, doch es ist derzeit davon auszugehen, daß die Baumstämme als senkrechtes Totholz verbleiben. Das ist im Sinne der Ökologie richtig. Der Unteren Naturschutzbehörde gebührt Dank für diese Entscheidung. Weiterlesen

Gespräch zum Zedern-SandBorstling im Grüneburgpark

Zedern-SandBorstling im Grüneburgpark

Am RobinienWäldchen im Nordwesten des Parks steigt ein junger Mann von seinem Fahrrad und betrachtet den Waldrand, die Baumstümpfe, die blühenden Krokusse. Ich frage ihn: „Sind Sie fachkundig?“ Er: „Naja, ich schaue nach Pilzen. Wir kennen uns übrigens. Von der Pilzführung mit Helmut Sandau im April letzten Jahres. Die Führung hatten Sie, Frau Becker, für die Bürgerinitiative Grüneburgpark organisiert. Mein Name ist Dietz.“ Weiterlesen