Alte Eiche von 1880 in der Bockenheimer Anlage verschwunden

Junge Eiche in Bockenheimer Anlage mit dem Schild „Baum der Hoffnung“ vom Kirchentag 2021

Ein junges Bäumlein zwischen drei Pfosten irritiert mich. An der Stelle habe ich die alte, dicke Stieleiche von 1880 mit der Nr. 53 erwartet. Habe ich mich in der Stelle geirrt? Nein. Ich habe Fotos von damals, 2014. Als wir auf meine Anregung das Stadtlabor Wallanlagen durchführten.

Weiterlesen

Ginkgo in der Stadt

Die Ginkgo-Bäume in Städten faszinieren mich seit Besuchen in Weimar. Goethe hat Ginkgos bedichtet. In den Weimarer Geschäften finden sich junge Pflanzen zum Verkauf. Auch Samen.

Weiterlesen

Und wieder sind es die Ulmen, die mich faszinieren

Frankfurt. War kürzlich im Huthpark, betrachtete die phantastischen 100jährigen Blutbuchen, die umgekippte tote Buche in der Buchengruppe innerhalb der Umzäunung, die selbst gekeimten Blutbuchen, die neuen Obstbäume am Hang, die großen Wiesenflächen, die kaputte Linde am Weg. Und kam schließlich an die Tennisplätze, um nach der 100jährigen Ulme zu schauen. Sie ist unverkennbar eine Ulme wegen der Samenstände. Doch welche? Hurra, ich fand sie im Baumkataster. Es handelt sich um eine Bergulme (Ulmus glabra) von 1910, Baumnummer 412.

Weiterlesen

Welche Schmetterlinge sehe ich dieses Jahr?

Aurora- und Zitronenfalter habe ich schon einige beim Rumflattern am Waldrand entdeckt. Da es von Jahr zu Jahr weniger Falter werden, ist es ein spannendes Erkundungsprojekt, welche ihrer Art sich in den verschiedenen Gebieten tummeln. Ein wunderschönes, einsames Tagpfauenauge landete auf der Wiese am Arboretum Eschborn zu meinen Füßen. Es blieb für Fotos geduldig sitzen. Die großen Augen auf den unteren Flügeln blieben verdeckt. gb

Appell an die Stadt Frankfurt zum besseren Umgang mit den Eiben

Gastbeitrag von Susanne Lindner von der Bürgerinitiative Grüneburgpark:

„Es ist ein großes Glück, dass wir in Frankfurt mit dem Hauptfriedhof einen großen Park haben, wo wir unbehelligt von Joggern und Radfahrern spazierengehen können. Dabei fallen uns Veränderungen auf, die wir befremdlich finden, denn wir sind traurig über jeden Baum, der verschwindet.

Weiterlesen

Neustart für Rotbuchen beim Naturfreundehaus

Frankfurt. Im April 2021 keimen junge Rotbuchen unter der ehrwürdigen rund 80jährigen Rotbuche beim NFH Frankfurt Am Poloplatz 15. Überraschend haben unter dem Baum im Sand Buchecker ausgetrieben. Die dicke Rotbuche verliert immer mehr an Vitalität. Abgestorbene Äste müssen im Kronenbereich nach und nach rausgesägt werden. Nachwuchs des Baumes ist hochwillkommen.

Weiterlesen

Mauerbienen Ende März im Garten

In der letzten Märzwoche war es warm. Viele Mauerbienen schwirrten um die hohlen Stängel und um Bohrlöcher im Holz. Sie sammelten an den Frühlingsblumen Pollen und Nektar, belegten die Röhren damit und pro Kammer mit jeweils einem Ei. Zum Schluß werden die Röhren versiegelt. gb

Keine Renaissance der Straßenbahn im Reuterweg mit der Linken im Römer

Mit der großen Koalition von CDU, SPD, Grünen und Linken wird es keine Renaissance der Tram im Reuterweg geben Weiterlesen

TUNNEL-GRÜNE in Frankfurt nicht wählbar

Die GRÜNEN in Frankfurt haben sich die Zerstörung der Grünen Lunge im Westend durch einen langen Doppel-Beton-Tunnel unter dem Gartenreich von Palmengarten, Grüneburgpark, IG-Farben-Park und Miquelanlage auf die Fahnen geschrieben. Weiterlesen

Forderungskatalog des BUND Frankfurt mündet in Variante 1a

Rüdiger Hansen, Vorstandsmitglied im BUND Frankfurt, fragt in der aktuellen Stellungahme zum U4-Lückenschluß gleich zu Anfang: Sind 78 Mio € Mehrkosten für den Gleisumweg über den Uni-Campus Westend vertretbar? Weiterlesen

Variante 1a für Lückenschluss der U4 für Naturfreunde 1a

Die Frankfurter Naturfreunde lassen in einem Offenen Brief an OB Peter Feldmann, keinen Zweifel aufkommen, daß nur die Nord-Süd-Streckenführung mit Station Botanischer Garten – die Planungsvariante 1a – in Frage kommt. Gleichzeitig ist die Tram im Reuterweg und die Tram als Ersatz der Buslinie 32 zu planen. Der Brief als pdf  NF Offener Brief und im Wortlaut: Weiterlesen

Bild

Tunnel-Oesterling

Stadtlabor – Gärtnern Jetzt! 28.4. – 10.10.2021 Historisches Museum

Frankfurt. Die Vorbereitungen für die Ausstellung gehen zügig voran. Gerade habe ich die ausgewählten Fotos meines BioGartens im Kleingärtnerverein Eschersheim mit Texten versehen. Die Fotos kommen auf Steckkarten auf einen Tisch im Stadtlabor. Weiterlesen

Klimawende – Verkehrswende – Forderungskatalog zur Kommunalwahl

Vorrang für StadtNatur

An die grüne Umweltdezernentin Rosemarie Heilig und an die Grünen habe ich heute einen ökologischen Forderungskatalog aufgestellt.

  • Kein Tunnel für die U4 durch das Gartenreich, der Grünen Lunge im Westend
  • Nachpflanzungen von 136 Bäumen im Grüneburgpark
  • Kein Trinkwasser für Grünanlagen und Bäume sondern Flusswasser
  • Keine Verletzung der Wallservitut durch Bauwerke
  • Mehr Blumenwiesen, mehr Grüne Inseln, mehr Bäume in der Stadt
  • Mehr Altholz, Habitatbäume und Wildnis in Parks
  • Vergrößerung, Lockerung und Begrünung der Bodenflächen um alle Straßenbäume
  • Wirkungsvolle Maßnahmen gegen die Klimakatastrophe
  • Nachhaltige Re-Vitalisierung des Stadtwaldes
  • Verkehrswende
  • Keine Genehmigung von grossen Veranstaltungen in Parks
  • Maßnahmen gegen Lichtsmog
  • Bürgerbeteiligung, Information und Transparenz   

Weiterlesen

Gisela Becker, unabhängige Kandidatin auf der Liste der Linke. im Römer

AKTUALISIERUNG 11.2.2021 Wegen der Zustimmung der Linken Fraktion im Römer zum Tunnel unter Grüneburgpark und Palmengarten empfehle ich, die Linke nicht zu wählen. Die Stimme könnte gleich an die SPD gehen. Besser ist, wirkliche Umweltgruppen für die Stadtverordnetenversammlung zu wählen: Ökolinx, Gartenpartei, Klimaliste usw.

Wir von der Stadtteilgruppe der Linken Bockenheim/Kuhwald/Westend sind für Variante 1a, die einen Kosten-Nutzen-Faktor von 3,1 hat, kürzer und ökologischer ist. Es ist die Variante, die die Bürgerinitiative Grüneburgpark und die Aktionsgemeinschaft Westend sowie der BUND favorisieren. Es geht um Umwelt-, Klima-, Gartendenkmal-, Grundwasser-, Boden- und Landschaftsschutz. All das ist Linken, SPD, Grünen, CDU, FDP egal. gb


Listenplatz 17 und für den Ortsbeirat 2 auf Platz 6, Westend

Zur Kommunalwahl am 14.3.2021 kandidiere ich wieder, damit wir für den Klimaschutz, den Baumschutz, für Bürgerinitiativen und sozialökologische Ziele eine gute parlamentarische Initiative haben. Weiterlesen

Überraschung: Im Fechenheimer Mainbogen ist ein neuer Altarm entstanden

Ein Januar-Ausflug an den Main offenbarte mir neue Gewässerflächen in Frankfurt-Fechenheim. Ein großer neuer Altarm, vom Mainwasser gespeist, ist tatsächlich entstanden. Ein weiterer größerer Altarm soll folgen, ist in Planung. Weiterlesen

Fünf Windräder an Frankfurts Skyline

Heute staunte ich, daß ich am Horizont mainaufwärts fünf Windräder hell vor einer dunklen Wolkenfront sah. Die Windräder kannte ich nicht, weiß ihren Standort nicht. Sie stehen in Richtung Lohrberg. Weiterlesen

Silvester-Apfel Stark Earliest

Zu Silvester 2020 hat sich der Frühapfelbaum Stark Earliest etwas ganz Besonderes ausgedacht. An ihm reifen Äpfel, fünfzehn an der Zahl. Klein sind die Äpfel. Im November waren Blüten am Baum erschienen, die offensichtlich bestäubt wurden. Weiterlesen

Schulen und Kitas nicht mehr baumlos im Baumkataster

Zum Jahreswechsel 2020 /2021 ist das Frankfurter Baumkataster inhaltsreicher geworden. Zuerst entdeckte ich die Baumkreise im Gelände der Kita 112 im Grüneburgpark, die neu KiZ 112 heißt. Dann überraschte mich, daß die Schulgelände Baumkreise haben. Sogar die städtische Höchster Klinik verfügt nun über im Kataster dargestellte Bäume und sind damit öffentlich! Weiterlesen

Grün belaubte Erlen im Dezember – StadtBaum

Mein Baum des Tages

Welcher Baum ist das? Fragte ich mich, als ich vier Bäume in der Berger Straße Ecke Hermesweg in Frankfurt mit grünem Laubkleid sah. Mitten im Dezember 2020, im xten Jahr der Klimakatastrophe. Einige Blätter waren abgefallen und schmückten den Boden. Die Früchte waren eindeutig Erlen zuzuordnen. Doch an diesem trockenen Standort Erlen, die ursprünglich in feuchten Auen wuchsen? Seltsam. Weiterlesen