Brunnenbohrungen für Tunnel Palmengarten

Die Ruhe im Palmengarten ist hin, wenn die Firma Terrasond im Palmengarten vier Bohrungen zur Messung der Grundwasserströme macht. Es schlägt und rattert, Metall schlägt auf Metall. Nach einem Jahr sollen angeblich Ergebnisse vorliegen. Ein Tunnel bildet für Grundwasserströme eine Barriere. Das ist nichts Neues im Palmengarten, wo durch Wasserleitungs-Barrieren etliche Zuflüsse abgeschnitten wurden. gb

November-Dahlien

Bisher gab es keinen Frost. Zum Glück bleiben Dahlien im Palmengarten stehen, solange sie blühen. Sogar Hummeln finden sich an den Blüten ein.

Frankfurt am Main

Eine Radtour am Main entlang lohnt sich immer, ist eine Erholung und jetzt im Herbst ist die Luft kühl und frisch. Das Abendlicht leuchtete golden. Die Tauben saßen vergnügt unter der Brücke in der Reihe. Graffiti wird geduldet. Der Main glänzt. Sogar ein Frachtschiff kam vorbei. Der hohe Kasten im Hintergrund ist die EZB. gb

Tintenfischpilz Clathrus archeri in Wilhelmsbad

Das fallende Laub deckt vieles zu. Pilze sind darunter gut versteckt. Doch dann entdeckte ich rund einen Quadratmeter des Tintenfischpilzes vom Hexeneistadium bis zur vollen Form mit den roten Tentakeln, indem ich das Laub entfernte. Einen starken Geruch bemerkte ich nicht. Empfehlen kann ich die Seite des Pilzexperten Dieter Gewalt http://www.fundkorb.de, um vieles zu Pilzen zu lernen.

C

Efeublüten locken Wespen und Hornissen an

Es ist der letzte Tag im Oktober 2022. Es ist eine sehr warme Periode mit Tagestemperaturen oft über 20 Grad. Am Efeubusch im Botanischen Garten bleibe ich stehen. Es ist ein Pollen-Magnet für unglaublich viele Wespen. Dazwischen laben sich vier Hornissen.

Birkenmord – Frauen im Westend entsetzt

Am Freitagnachmittag ratterte die Motorsäge im Westend. Genauer in der Emil-Claar-Straße. Dort gibt es ein Grundstück mit großem Garten. Es ist mit Pflastersteinen belegt, wird als Autoparkplatz mißbraucht. Drei große Bäume stehen darauf: Zwei Birken und ein Götterbaum. Sie spendeten in den vier heißen Sommern 2018 – 2020 sowie 2022 wunderbaren Schatten, reduzierten das Klimagas CO2, sorgten für Sauerstoff und waren Erholungsquartier für manches Getier. So für Tauben, Raben, Eichhörnchen. Seit diesem Freitag ist es anders. Die „grüne Lunge“ ist reduziert. Es steht ein Baum weniger im Westend.

Weiterlesen

Eichen in Kronberg

In den Gartenlandschaften von Kronberg stehen Bäume mit sehr großer Artenvielfalt. Bekannt sind die sortenreichen Apfelbäume auf den Streuobstwiesen, veranschaulicht mit Schildern entlang dem Pfarrer-Christ-Rundweg. Zwischendurch wachsen buschige Obstgehölze wie Holunder und Hagebutte. Es gibt einige große Walnuß- und Esskastanienbäume, deren herabfallende Früchte nun im Herbst zum Sammeln einladen.

Weiterlesen

Paul-Arnsberg-Platz als Betonwüste angelegt

Am letzten Samstag standen wir mit einer VHS-Gruppe am Paul-Arnsberg-Platz. Renate Friedrich, Planerin beim Grünflächenamt, berichtete über die notwendige Umgestaltung und Begrünung von Plätzen im allgemeinen in Frankfurt und im besonderen zur direkt neben der VHS platzierten Betonwüste. Der Paul-Arnsberg-Platz wurde vor nicht allzu langer Zeit, 2005, mit viel Beton und wenig Bäumen (Catalpa – Trompetenbaum) angelegt. Er heizte sich enorm auf, war ein Fluchtort, kein Aufenthaltsort.

Weiterlesen

Bäume Botanischer Garten im Geoportal

Es ist wie ein Glücksspiel. Zur Zeit gibt es den Link auf die Karte des Monats geoportal.frankfurt.de/kartedesmonats . Dort sind die Bäume im Botanischen Garten dargestellt. Im Normalzustand werden sie im Geoportal verheimlicht. Die Kartenkopie ist vom Geoportal (copyright).

Strauchbasilikum Magnet für Wildbienen

Wildbienen bestäuben Strauchbasilikum im Blumenkasten. Fotos Gisela Becker

Ganz eifrig sind die Bienen an den Blüten. Sie wechseln die Blüten sehr schnell, fliegen immer eine Blüte weiter. Jetzt im August sind sie den ganzen Tag auf Nahrungssuche. Es ist eine Art, die ich noch nicht bestimmen konnte.

Weiterlesen

650 Jahre Frankfurter Stadtwald

Waldspaziergang um den Jacobi-Weiher

Es war am Sonntag, 24.7.2022 mit Björn Thomas, Forstrevier Sachsenhausen, Treffpunkt Haltestelle Linie 17 Oberschweinstiege. 40 Leute haben sich eingefunden. Die Begehung findet im Bereich Jacobi-Weiher statt, durch den der Luderbach (Königsbach) fließt.

Weiterlesen

Schöne Pflanzenwelt in den Wallanlagen – ein Ort der Inspiration

Frankfurt. In den Wallanlagen fand ich eine Bank im Schatten, um meine Urlaubslektüre „Oh das Meer. Das Strand- und Sandbuch“ weiterzulesen. Irgendwann blickte ich mich genauer um und fand großen Gefallen an dem weiß- und rosablütigen Hibiskus im Rosenrondell.

Weiterlesen

Wildwiese Archäologisches Museum

Beim Besuch der neuen Keltenausstellung blickte ich aus dem Fenster und erblickte überrascht die Wildwiese im kleinen begrünten Außenhof zwischen den Gebäudemauern. Die wilde Möhre war die höchste Pflanze mit Blüten- und Samenständen. Es gab auch den Natternkopf. Und vor allem erblickte ich im schattigen Bereich eine ganze Fläche Huflattichblätter. Sie werden mein Ziel im Frühling zur Blütezeit.

Weiterlesen

Im Botanischen Garten Berlin der Sommerhitze entfliehen

Als Liebhaberin des Frankfurter Botanischen Gartens schaue ich mir natürlich, wenn ich in Berlin bin, den dortigen Botanischen Garten an. Die U-Bahn-Station Botanischer Garten sollte mich hinführen.. Ich mußte fragen, wo es lang ging. So eindeutig ist die Beschilderung nicht. Der Fußweg von weiteren 370 Metern über das Holperpflaster war etwas mühsam. Die Wildflora als Begleitgrün war angenehm.

Weiterlesen

Für Feldlerchen sind auf dem Tempelhofer Feld, der Tempelhofer Freiheit, weitere grosse Wiesenflächen gesperrt

Ein rot-weisses Band umgrenzt hoch gewachsene, gelb trockene Wiesenflächen. Auf Schildern wird auf den Feldlerchen-Schutz hingewiesen. Die Feldlerchen jubeln. Sie haben sich außerhalb der schon länger umgrenzten Wiesen weitere Flächen erobert. Ein Turmfalke jagt nach Futter.

Weiterlesen

Natternkopf – auf der Fährte der Standorte

Blau blüht der Natternkopf, Echium vulgare. Viele schöne Pflanzen finde ich entlang dem Unigebäude auf dem Riedberg auf dem Weg zum Wissenschaftsgarten. Der Natternkopf ist eine robuste Pflanze. Sie blüht monatelang. Sie ist bei diversen Insekten begehrt. Ein Taubenschwänzchen umflattert es wie ein Kolibri. Es lohnt sich, die Wildpflanze Natternkopf mit Samen zu verbreiten.

In meinem Garten habe ich seit drei Jahren ein Domizil für die bei Insekten sehr beliebte, kratzige Pflanze. Sie hat keinerlei Ansprüche, will einfach wachsen.

Weiterlesen

Bergahorn im Rothschildpark eingezäunt

Erstaunt sehe ich, daß mitten im Rothschildpark dieser Tage ein weiträumiger Bauzaun steht. Der mittlere Weg, der Hauptweg, ist gesperrt. Zum Glück hängt ein Schild am Bauzaun. Der Bergahorn sei nicht mehr standsicher. Nach der Brutzeit der Vögel werde er gekappt. Ein Rumpf bleibe stehen. So wird die Öffentlichkeit vorbildlich in Kenntnis gesetzt. Ein Lob gebührt den Verantwortlichen. gb

Weiterlesen

Umspannwerk in Wallanlagen komplett eingezäunt

Geht von dem Umspannwerk eine Gefahr aus? Zur Erinnerung: Für das größtenteils unterirdische Gebäude, das im Grunde verbotenerweise in den geschützten Wallanlagen auf Empfehlung der damaligen Oberbürgermeisterin Petra Roth gebaut wurde, fielen acht riesige Platanen an der Hochstraße.

Weiterlesen

Vor 10 Jahren kämpften wir für die Bäume am Opernplatz

Wir organisierten viel Öffentlichkeitsarbeit. Die Frankfurter Rundschau erinnert am 24.1.2022 daran. Es war vergeblich. Doch wir wandten uns dann unmittelbar der Rettung von 165 gesunden Bäumen im Grüneburgpark zu. Da hatten wir Erfolg. gb

Florentiner Brunnen im Juni immer noch versteckt in der braunen Holzlaube

Der Gärtner vor Ort in der Bockenheimer Anlage wußte nicht, warum der Brunnen nicht sprudelt sondern noch versteckt ist. Zuständig sei das Kulturamt. Eine weitere Radlerin fragte ihn nach dem Brunnen. Ich fragte beim Kulturamt per mail nach. Der Brunnen sei defekt. Ich schlug vor, ein entsprechendes Informationsschild am Brunnen anzubringen. Denn das öffentliche Interesse an Brunnen ist groß.

Weiterlesen